Probleme mit der Rettungsgasse

Feuerwehr löscht brennendes Wohnmobil auf der B 49

  • schließen

Schreck für einen Rentner aus Linz am Rhein: Aus dem Armaturenbrett seines Wohnmobils schlagen plötzlich Flammen. Die Feuerwehr hat den Brand auf der B 49 bei Dutenhofen schnell gelöscht.

Auf der B49 bei Dutenhofen brannte am Sonntag ein Wohnmobil komplett aus. Das Feuer schlug durch das Armaturenbrett.

Am Sonntagmittag um 12:50 Uhr wurden die Gießener Berufsfeuerwehr sowie die Freiwillige Feuerwehr Kleinlinden wegen eines Pkw-Brandes auf der B49 bei Dutenhofen alarmiert. Ein Rentner aus Linz am Rhein war gerade mit seinem Wohnmobil unterwegs, als Flammen aus dem Armaturenbrett im Inneren des Fahrzeuges schlugen. Der Mann hielt sofort an und verständigte die Feuerwehr. Nicht nur das Wohnmobil brannte, die Flammen griffen auch auf das Gestrüpp neben der Fahrbahn über. Die Feuerwehr konnte ihre Arbeit schnell meistern, gegen 13.16 Uhr war der Brand bereits gelöscht. Danach mussten die Gullys an der Fahrbahn mit Ölbindemittel versetzt werden, da Treibstoff aus dem Tank ausgelaufen war.

Die Feuerwehr hatte allerdings erhebliche Probleme, das brennende Wohnmobil überhaupt zu erreichen. Sie übte starke Kritik an jenen Autofahrern, die erst auswichen, wenn die Einsatzkräfte direkt hinter ihnen standen. Vor Ort waren insgesamt 29 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Gießen und Kleinlinden mit sieben Fahrzeugen sowie die Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare