Für mehrere Spielautomaten konnten die Betreiber keine Zulassung vorweisen.
+
Für mehrere Spielautomaten konnten die Betreiber keine Zulassung vorweisen.

Polizei im Einsatz

Kreis Gießen: Polizeieinsätze in Shisha-Bars und Wettbüros

  • vonRedaktion
    schließen

Die Kripo nimmt Shisha-Bars und Wettbüros in Pohlheim und Reiskirchen unter die Lupe. Es werden in der Folge nicht nur mehrere Spielautomaten sichergestellt.

Gießen/Pohlheim/Reiskirchen - Mehrere Beamte der Kriminalpolizei, der Polizeidirektion Gießen, der Bereitschaftspolizei Lich sowie Mitarbeiter der beiden Ordnungsämter Pohlheim und Reiskirchen sowie des Landkreises Gießen kontrollierten am Mittwochnachmittag und am -abend einige Shisha-Bars und Wettbüros. Darüber hinaus waren Beamte der Arbeitsgruppe Tuner/Poser im Einsatz.

Am frühen Nachmittag wurde eine Sports-Bar in der Rudolf-Diesel-Straße in Pohlheim überprüft. Es stellte sich heraus, dass dort mehrere Auflagen und gesetzliche Voraussetzungen nicht erfüllt waren. Beispielsweise war die Sports-Bar nicht von der angrenzenden Shisha-Bar baulich getrennt. Für drei der aufgestellten Spielautomaten gab es keine Zulassung. Die Automaten wurden sichergestellt und weggebracht.

Auf die Betreiber kommen Verfahren wegen Fälschung technischer Aufzeichnungen, der unerlaubten Veranstaltung von Glücksspielen sowie der Steuerhinterziehung zu.

Während die Kontrolle in der Bar noch andauerte, entdeckten die Beamten der Arbeitsgruppe Tuner/Poser in der Nähe einen Pkw, der offenbar illegal getunt wurde. Zudem stellte sich heraus, dass der TÜV des Autos bereits seit Februar abgelaufen war. Die Beamten stellten Kennzeichen und Fahrzeugschein sicher. Der stillgelegte BMW musste vor Ort stehen bleiben.

Am Abend wurden dann noch zwei Adressen in Reiskirchen überprüft. Dabei handelte es sich um eine Shisha-Bar und einen Sportwetten-Shop. In der Bar stellten die Beamten einen weiteren Spielautomaten sicher, der ebenfalls ohne die erforderliche Zulassung betrieben wurde. Ebenfalls sichergestellt wurden elf Kilogramm Tabak. Offenbar war der Tabak nicht versteuert.

Die Kontrollen sollen fortgesetzt werden. Hinweise an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Telefonnummer 06 41/70 06-25 55.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare