1. Gießener Allgemeine
  2. Kreis Gießen
  3. Pohlheim

Zeitzeugen in Pohlheim gesucht

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Stefan Schaal

Kommentare

Pohlheim (srs). Mit einer Genehmigung des Landesdenkmalamts ist Fabian Schüler als freiwilliger Helfer regelmäßig mit einer Metallsonde in Pohlheim auf der Suche nach historischen Fundstücken unterwegs. Nachdem er Anfang des Jahres an einem Feldrand auf Gewehre, eine Panzerfaust, Helme, 500 Schuss Munition, Handgranaten und weitere Überreste aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs gestoßen ist, sucht er nun Zeitzeugen, um die Entdeckungen einordnen zu können.

»Ich möchte mit den letzten verbleibenden Zeitzeugen sprechen und ihre Erfahrungen aufnehmen, um so einen Teil der Geschichte zu konservieren«, erklärt der Watzenborn-Steinberger. »Alle Geschichten von Zivilisten, Hitlerjugend, Bund deutscher Mädel oder Wehrmacht sind von Relevanz.« Er suche auch Tagebücher, Fotos und weitere Dokumente, um sie in Augenschein zu nehmen und dem Denkmalamt zu übergeben.

Zeitzeugen und Angehörige können sich unter der Telefonnummer 01 52/25 76 66 66 oder per E-Mail an fabischueler@web.de an ihn wenden. Den genauen Ort seines Fundes will er aufgrund von Suchern ohne Genehmigung nicht veröffentlichen.

Seit vier Jahren sucht Schüler historische Fundstücke. »Aus reinem Geschichtsinteresse«, sagt er. Er steht in Kontakt mit dem Kampfmittelräumdienst. Auch menschliche Überreste von Soldaten aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs birgt er bisweilen, mithilfe der Kriegsgräberfürsorge werden die Leichen in ordentliche Gräber überführt. »Das hat jeder Mensch verdient«, sagt Schüler.

Auch interessant

Kommentare