Zeichen der Nächstenliebe

  • vonred Redaktion
    schließen

Pohlheim(pm). Senioren ohne Angehörige standen Weihnachten im Mittelpunkt der Aktion "Wichteln gegen die Einsamkeit". Ziel war es, alten Menschen, die keine Angehörigen mehr haben, eine Weihnachtsfreude zu machen und zu zeigen, dass viele Menschen an sie denken. Vor diesem Hintergrund hatte die Alloheim-Seniorenresidenz "Haus Neue Mitte" in Pohlheim dazu aufgerufen, Geschenke zu packen und in der Einrichtung abzugeben, damit alleinstehende Senioren beschenkt werden konnten.

Die Präsente wurden Heiligabend von Mitarbeitern, ambulanten Diensten und vielen Ehrenamtlichen an allein lebende Senioren verteilt. "Es ist wirklich unglaublich, wie viele liebevoll gestaltete Wichtelgeschenke in unserer Seniorenresidenz abgegeben oder zugeschickt wurden", freut sich Einrichtungsleiterin Katrin Schargitz. Jedes einzelne Päckchen habe seinen Empfänger am Weihnachtsabend gefunden und damit ein wundervolles Zeichen des Miteinanders und der Menschlichkeit gesetzt. Bürger, Unternehmen und Vereine der Region hätten ein wirklich großes Herz bewiesen, resümiert Schargitz.

Teilweise noch bis zum 24. Dezember hatten Bürger ihre Wichtelgeschenke persönlich in der Einrichtung abgegeben - fantasievolle Basteleien, Gutscheine, Bücher oder altersgerechte Aufmerksamkeiten. "Nächstenliebe und Mitmenschlichkeit, ohne viel Aufsehen darum zu machen, das ist nicht alltäglich und schon mehr als eine Besonderheit", so Schargitz.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare