+
Bürgermeister Udo Schöffmann und (v. l.) Architekt Alexander Ehrenspeck, Ingo Wallbott (Bauamt) und Ortsvorsteher Hartmut Lutz beim Ortstermin auf dem Dach des Mehrzweckgebäudes.

Zeichen für den Klimaschutz

  • schließen

Pohlheim (fak). Die Stadt Pohlheim investiert in die Sanierung städtischer Liegenschaften. Zurzeit ist das Dach des Mehrzweckgebäudes Garbenteich an der Reihe. Das Dach des 1968 gebauten Gebäudes wurde zuletzt vor rund 25 Jahren modernisiert.

Ziel der jetzt begonnenen energetischen Sanierung ist vor allem die Verbesserung der Dämmung des Daches. Auch die Brandschutzmaßnahmen vor Ort werden in diesem Zuge ausgebaut. So wurde bereits eine weitere Fluchttreppe an der Außenfassade des Gebäudes angebracht, wodurch das innere Treppenhaus nicht mehr als Fluchtweg dienen muss.

Die Kosten für die Arbeiten, inklusive Gerüststellung, Rückbau, Dacheindeckung, Spenglerarbeiten und Blitzschutz, belaufen sich auf rund 90 000 Euro. Die Finanzierung des Projekts erfolgt im Rahmen des kommunalen Infrastrukturprogrammes (KIP) von Bund und Land. Insgesamt erhielt die Stadt Fördermittel in Höhe von etwa 1,4 Millionen Euro. Diese Mittel möchte man sowohl sinnvoll als auch nachhaltig investieren, sagte Bürgermeister Udo Schöffmann.

Erste städtische Solaranlage

Um den Punkt der Nachhaltigkeit direkt anzupacken, wird im Zuge dieser Sanierung, die erste Fotovoltaikanlage in städtischem Besitz installiert. Diese erbringt eine Leistung von ungefähr 10 kWp. Sie wird hauptsächlich den Eigenstrombedarf der Kindertagesstätte und des Feuerwehrhauses ab- decken.

Für den Umbau wird die Sommerpause genutzt, um den Kita-Betrieb nicht zu stören. Pünktlich zum Kita-Start nach den Sommerferien sollen die Umbauarbeiten des Mehrzweckgebäudes abgeschlossen sein. Für die Anlage fallen zusätzlich Kosten in Höhe von rund 16 000 Euro an. Diese Kosten trägt die Stadt selbst.

Mit dem Projekt und dem Ausbau der erneuerbaren Energien möchte man darüber hinaus ein Zeichen in Richtung Klimaschutz und erneuerbare Energien setzen. "Wir leisten damit als Stadt einen Beitrag zum Klimaschutz", sagte Schöffmann. Er und der Garbenteicher Ortsvorsteher Hartmut Lutz betonen, dass sich die Stadt Pohlheim bereits seit mehreren Jahren für die nachhaltige Sanierung städtischer Liegenschaften einsetze. Im Jahr 2003 wurde beispielsweise das Wohngebiet "Haydnstraße" mit Blick auf die Fernwärme modernisiert. Auch verfüge die Stadt seit einiger Zeit über ein effizientes System zum Energie Monitoring, mit dem sie ihren Energieverbrauch stetig überwachen und optimieren kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare