Wirgefühl als Markenzeichen

Probleme und Aufgaben gemeinsam lösen: Das ist das erklärte Ziel der Bezirkslandfrauen Gießen. Am Samstag trafen sich die Mitglieder der Ortsgruppen in der Klosterwaldhalle in Dorf-Güll. Dabei betonte die Vorsitzende Christel Gontrum wie wichtig der Zusammenhalt innerhalb der Bezirkslandfrauen sei: "Wir lassen uns nicht auseinanderdividieren, das starke Wir-Gefühl war immer unser Markenzeichen und mit diesem Pfund müssen und werden wir auch künftig wuchern."

Probleme und Aufgaben gemeinsam lösen: Das ist das erklärte Ziel der Bezirkslandfrauen Gießen. Am Samstag trafen sich die Mitglieder der Ortsgruppen in der Klosterwaldhalle in Dorf-Güll. Dabei betonte die Vorsitzende Christel Gontrum wie wichtig der Zusammenhalt innerhalb der Bezirkslandfrauen sei: "Wir lassen uns nicht auseinanderdividieren, das starke Wir-Gefühl war immer unser Markenzeichen und mit diesem Pfund müssen und werden wir auch künftig wuchern."

Gontrum spielte mit der Betonung des Zusammenhalts wohl auf den Austritt des Landfrauenvereins Lehnheim-Stangenrod aus dem Landfrauenverband Hessen aufgrund einer Beitragserhöhung im vergangenen Jahr an – auch wenn sie dies nicht konkret ansprach.

Im Mittelpunkt des Treffens der Ortsgruppen stand wieder das Vereinsprogramm für die kalte Jahreszeit. Und die Bezirkslandfrauen haben sich die kommenden Monate viel vorgenommen: Bildungs- und Erlebnisreisen gehen an den Lago Maggiore in Italien, ins Ruhrgebiet und nach Bremerhaven.

Auch das Bildungsprogramm fürs kommende Jahr steht schon fest: So soll am 9. März im Gemeindehaus in Nonnenroth ein Workshop über Gelassenheit und Achtsamkeit im Alltag stattfinden. Ebenfalls im Gemeindehaus Nonnenroth steht am 19. März ein Seminar über Kräuter- und Heilpflanzen an. Auch mehrere Besuche im Gießener Stadttheater sind geplant. Und am 5. Juli treffen sich die Power-Teenies zu einer Schäferwagen-Übernachtung, ebenfalls in Nonnenroth.

Daneben machte Gontrum auch auf das bevorstehende Aktionswochenende aufmerksam: Vom 21. bis 23. September wollen alle Ortsgruppen der Bezirkslandfrauen die Gelegenheit nutzen, um sich in ihren Städten und Gemeinden vorzustellen. Dazu machte die Vorsitzende schon einmal auf die Möglichkeiten für die Tage aufmerksam: "Letztes Jahr hatten wir ganz tolle Ideen: Es wurden Taschen mit Infomaterial im Ort verteilt, und in die Taschen wurden Frühstücksbrötchen hineingepackt – das hat ganz wunderbar geklappt", berichtete Gontrum. "Es müssen nicht immer Info-Stände sein, es gibt viele Möglichkeiten, wie man an Frauen herantreten kann, die noch keine Mitglieder sind."

Daneben steht am 3. November auch wieder eine Aktion in der Galerie Neustädter Tor in Gießen an, wo sich die Landfrauen mit einem Programm und Info-Ständen vorstellen wollen.

Für den 24. November ist die Vollversammlung des Bezirksvereins in Albach vorgesehen. Bereits am 15. November findet außerdem die Vollversammlung des Landesverbands in Nieder-Florstadt statt. Und am 12. Januar 2019 steht der Neujahrsempfang in Watzenborn-Steinberg auf dem Programm.

Mit 31 Ortsvereinen und fast 3000 Mitgliedern ist der Bezirkslandfrauenverein Gießen derzeit der größte Bezirksverein in Hessen – und einer der mitgliederstärksten Vereine im Landkreis Gießen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare