Wieder eigene Leiterin für Limesschule

  • schließen

"Und als Kapitän steht Frau Hilberg jetzt an Deck…" sang das Kollegium im Schullied der Limesschule Watzenborn-Steinberg beschwingt. In einer kleinen Feierstunde wurde am Mittwochnachmittag in der Grundschule Katharina Hilberg kommissarisch mit den Amtsgeschäften als Schulleiterin offiziell betraut.

"Und als Kapitän steht Frau Hilberg jetzt an Deck…" sang das Kollegium im Schullied der Limesschule Watzenborn-Steinberg beschwingt. In einer kleinen Feierstunde wurde am Mittwochnachmittag in der Grundschule Katharina Hilberg kommissarisch mit den Amtsgeschäften als Schulleiterin offiziell betraut.

Die verheiratete Mutter von drei Kindern aus Pohlheim war zuvor in Bad Nauheim tätig und trat im vergangenen Sommer nach Elternzeit ihren Schuldienst in der Limesschule wieder an. Vor wenigen Tagen, am 1. April, war sie zur Konrektorin befördert worden. In der Zeit des Übergangs nach dem Abschied in den Ruhestand von Kirsten Henkel hatte bis dahin Jürgen Vesely die Limesschule geführt. Seine Kollegin würdigte er angesichts der beobachteten Führungsqualitäten mit der Feststellung "Sie ist hier richtig." Er selbst könne sich nun wieder beruhigt seiner Haupttätigkeit als Leiter der Erich-Kästner-Schule in Lich widmen. Nach diesen Worten übergab er ihr die Schulschlüssel.

Als "Herausforderung" bezeichnete Schulamtsdirektorin Eva-Maria Hußmann die Aufgabe von Hilberg, die sie allerdings durch die bewiesene Herangehensweise meistern werde. Die Antwort, wie die vielfältigen Aufgaben im Schulalltag zu lösen seien, gelte es für sie mit jeweiligen Entscheidungen zu finden. "Leitung übernehmen heißt nicht nur, dass man vornweg geht, sondern auch die anderen im Blick behält und mitnimmt." Sie wünschte ihr zudem, dass sie ihre gute Laune auch als Schulleiterin behält.

"Viel Heiterkeit in dieser Zeit…" wünschte danach auch passend das Kollegium in einem Gedicht als Gratulation. Grußworte mit Geschenken zum Start in die neue Aufgabe übermittelten Bürgermeister Udo Schöffmann, vom Pohlheimer Schulverbund Gabriele Hill sowie vom Förderverein Alexander Klein. Vom Ball als Symbol für Teamgeist bis hin zu Ohrstöpseln für die sicherlich nicht leisen Bauarbeiten während des geplanten Neubaus der Limesschule, war alles unter den Geschenken dabei, was man als neue Leiterin einer Grundschule benötigt.

Hilberg bezeichnete in ihren Dankesworten die Limesschule als Schule mit viel Potenzial. Wertschätzung und Respekt gelte es täglich zu leben. Ihren Fokus will sie auf die Zusammenarbeit mit den Kindergärten, den Kirchen und der Politik legen. Die Limesschule als zukunftsorientierte Grundschule habe sie dabei im Blick und warb damit um Unterstützung in ihrer Arbeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare