pax_115arspromo_260221_4c_1
+
Schüler Tyler Cannon (im Vordergrund) beim Videodreh der Adolf-Reichwein-Schule mit Arlinda Arifi und Caroline Nilay Vogel in den Technikräumen.

Wenn Tyler durch die Unterrichtsräume spaziert

  • vonRoger Schmidt
    schließen

Pohlheim (rge). Was macht man, wenn es keinen »Tag der offenen Tür« mit persönlichen Kontakten in Zeiten der Pandemie geben kann? In der Adolf-Reichwein-Schule haben sie einen Weg gefunden, um sich neuen Schülerinnen und Schülern vorzustellen, die nach der Grundschule eine neue Schulheimat suchen. Es wurde ein Imagevideo gedreht.

»Stars« beim Dreh waren drei Schüler. Arlinda Arifi und Caroline Nilay Vogel aus der Jahrgangsstufe 10 sowie als Hauptdarsteller und »Neuschüler« der zehnjährige Tyler Cannon aus Hausen. Tylers zentraler Satz im Video, »Augen auf bei der Schulwahl« ist dabei Programm, denn beim Rundgang durch die ARS-Schulwelt bekommt man einen ersten Einblick in die Unterrichtsschwerpunkte und die Räumlichkeiten.

Dreh dauert rund sechs Stunden

Neun Minuten dauert das Video unter dem Titel »What's next? - Erste Schritte an der ARS«.

»Einfach nur cool« findet Tyler das Ergebnis. Er besucht seit dem vergangenen Jahr die Klasse 5b. Für den Dreh gesucht wurde ein »lustiger, kleiner Junge«, sagt Tyler, auf den die Wahl fiel.

Er sagte zu, die Mama gab ihr Okay und so wurde im Herbst gedreht. Für Aufnahme und Schnitt sorgten Andreas Pieh, der als sozialpädagogische Fachkraft unterrichtsbegleitend an der ARS tätig ist, sowie Maximilian Schneider, Michelle Kinzebach, Lisa Ludwig und Janina Zimmermann. Sie schrieben auch das Drehbuch. Die Dreharbeiten dauerten dann rund sechs Stunden. Jeweils kurz vor einer Szene wurden noch einmal die Dialoge abgesprochen, der Rest improvisiert, alles natürlich mit Maske.

Das Video steht bereit, jeder Interessierte kann es sich ab sofort auf der Internetseite www.ars-pohlheim.net anschauen. Die ARS-Schulleitung mit Petra Brüll freut sich, wenn viele Schüler und Eltern aufgrund des Videos einen ersten Eindruck vom Angebot der Schule bekommen und sich dann anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare