Als Vorbeugung gegen Erkältungen ist die Sauna nützlich. Wenn man sich jedoch schon einen Schnupfen eingefangen hat, sollte man auf den Saunabesuch verzichten, sagt Dr. Billek im Interview mit der Gießener Allgemeinen Zeitung.
+
Als Vorbeugung gegen Erkältungen ist die Sauna nützlich. Wenn man sich jedoch schon einen Schnupfen eingefangen hat, sollte man auf den Saunabesuch verzichten, sagt Dr. Billek im Interview mit der Gießener Allgemeinen Zeitung.

90 Grad

Wann die Sauna hilft – und wann nicht

Erkältungen mit einem Saunabesuch austreiben – geht das wirklich? Diese und weitere heiße Fragen beantworter Dr. Mischa Billek im Interview.

Die kühle und feuchte Jahreszeit ist angebrochen und damit stehen auch wieder reichlich Erkältungen an. Eine Möglichkeit, sich prophylaktisch gegen diese zu schützen, ist ein regelmäßiger Besuch in der Sauna. Dafür organisiert der von Fernwäldern und Pohlheimern getragene Förderverein Hallenbad Pohlheim in der kommenden Woche einen Infoabend rund ums "Richtig Schwitzen" in der Sauna. Dabei wird der Pohlheimer Allgemeinmediziner Dr. Mischa Billek über den medizinischen Nutzen eines Saunabesuchs referieren. Billek ist selbst seit Kindheitstagen leidenschaftlicher Saunagänger: Sein Vater war Masseur und hatte einen Saunabetrieb. Auch Billek fing vor seinem Studium eine Ausbildung zum Masseur an. Die Gießener Allgemeine Zeitung sprach mit ihm über den regelmäßigen Besuch in der Sauna, medizinische Mythen und wann man die Sauna besser meiden sollte.

Dr. Billek, worin genau liegt der medizinische Nutzen eines Saunabesuchs?

Mischa Billek: Die Sauna ist vor allem eine prophylaktische Maßnahme zur Stärkung des Immunsystems. Bei einer regelmäßigen Nutzung gewöhnt sich der Körper an schnelle, große Temperaturschwankungen, die häufig Auslöser für Erkältungen sind. Zusätzlich wird der Kreislauf und Stoffwechsel angeregt sowie die Haut gereinigt. Auch die entspannende Wirkung darf nicht vernachlässigt werden – ein Saunabad trägt viel zum Ruhe finden und dem Stressabbau bei.

Wie oft sollte man denn in die Sauna einkehren, damit es einen Nutzen hat?

Billek: Möglichst einmal die Woche. Die Regelmäßigkeit ist dabei besonders wichtig. Es ist natürlich auch wichtig, schon früh damit zu beginnen – also jetzt im Herbst –, um auf den Winter vorbereitet zu sein.

Man hört ja auch immer wieder einmal, dass ein Saunabesuch bei einer bereits ausgebrochenen Erkältung helfen soll. Ist da etwas dran?

Billek: Nein. E s ist vielmehr so, dass gerade bei einer akuten Erkältung ein Saunabesuch eher schädlich ist. Dadurch wird der Kreislauf dann zusätzlich zur Krankheit beansprucht. Das ein Saunabesuch gegen eine Erkältung hilft ist ein medizinischer Mythos.

Wann sollte man besser nicht in die Sauna gehen?

Billek: Gerade b ei Fieber oder Entzündungen. Auch wenn man offene Wunden oder eine schwere Herz- oder Atemwegserkrankung hat, sollte man von Besuchen in der Sauna absehen. Es gibt viele Erkrankungen, wo die Sauna dann einfach ungeeignet ist.

Was sollte man nach dem Saunabesuch beachten?

Billek: Auf jeden Fall genug trinken. Am besten trinkt man auch während dem Saunabesuch ausreichend Wasser. Dazu sollte man danach noch etwas leichtes essen und sich nicht körperlich anstrengen. Am besten ist es, wenn man davor Sport treibt und dann zu Entspannung die Sauna aufsucht.

Am 2. November findet der Infoabend ab 19 Uhr in der Fernwaldhalle in Steinbach statt. Am 6. November wird er im Bürgerhaus Hausen wiederholt. Die Sauna im Hallenbad Pohlheim ist eine 90-Grad-Sauna. Sie hat montags, mittwochs (nur für Damen) und freitags geöffnet, von Oktober bis Mai zusätzlich donnerstags und samstags. (con)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare