"vocale"-Sänger proben wieder

  • vonRoger Schmidt
    schließen

Pohlheim(rge). Die Planungen für die von "Interkultur" veranstaltete erste Deutsche Chormeisterschaft gehen weiter, teilt deren Präsident Günter Titsch mit. Es wird weiter nach Lösungen gesucht, das vom 6. bis 8. November geplante Chortreffen zu veranstalten, informierte Willi Becker, der in der Veranstaltungsstadt Koblenz als Künstlerischer Leiter tätig ist.

Langsam finden auch wieder erste richtige Chorproben statt, nachdem sich die letzten drei Monate die Proben auf das Internet beschränkt hatten. In Pohlheim probten an diesem Wochenende die "vocale"-Sänger des Gesangvereins Sängerkranz Watzenborn-Steinberg erstmals wieder im persönlichen Zusammensein, allerdings unter strengen Hygienestandards und Abstandsregeln in der großen, offenen Scheune von Ortslandwirt Peter Fay. In Hessen gibt es keine expliziten Verbote von Chorproben. Voraussetzungen sind ein Hygienekonzept, Organisations- und Abstandsregeln. Proben an geeigneten Orten können also genehmigungsfrei wieder stattfinden.

Beim "vocale"-Treffen mit Chorleiter Peter Schmitt probten die Sänger in Kleingruppen. Als die ersten Töne bei Schuberts "Nächtliches Ständchen" erklangen, freute sich Schmitt, dass die Stimmen ihren Glanz behalten hatten. "Ich muss sagen, ich bin begeistert, wie toll der Chor mitgemacht hat und wie groß die Wirkung unserer Skype-Proben am Ende doch war."

Weitere Chöre aus dem Landkreis haben denProben-betrieb wieder angekündigt, so unter anderem der Kleine Chor der Harmonie Daubringen, die Eintracht Steinbach und Vocal Pur in Wißmar.

"Interkultur" stellt denjenigen Chören, die sich in diesem Jahr noch einem Chorwettbewerb anschließen, 500 Euro als Spende für die Kosten zusätzlicher Proben in Aussicht. Informationen gibt es bei Referentin Franziska Hellwig per Mail an hellwig@interkultur.com.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare