Der "Chorifeen"-Weihnachtschor. FOTO: GDP
+
Der "Chorifeen"-Weihnachtschor. FOTO: GDP

Vierstimmige Chorsätze

  • vonGünther Dickel
    schließen

Pohlheim(gdp). Auf der Suche nach Lösungen und Alternativen angesichts der Corona-Pandemie ist dem Gesangverein Eintracht zum Jahresabschluss noch eine Chor-Weihnachtsfeier gelungen. Nach 30 Singstunden über Bildschirme und Zoomportal verwunderte es nicht, dass der gemischte Chor "Chorifeen" das Jahr mit einer gemeinsamen Weihnachtsfeier ausklingen ließ. Dazu hatten die Sängerinnen und Sänger aus ihren heimischen Wohnzimmern ein zweistündiges Programm gestaltet, bei dem Singen, Gedichte und Geschichten rund um Advent und das Weihnachtsfest für gute Stimmung sorgten.

Dass die Weihnachtslieder "Oh, Holy Night", "Whisper" und "Frohe Weihnachten" im vierstimmigen Satz zu hören waren, haben die "Chorifeen" ihrer Chorleiterin Karina Kardaschewa zu verdanken, die die eingesungenen und zugesandten Solopartien zu vierstimmigen Chorsätzen zusammengeschnitten hatte. Die darüber ausgelöste Freude wurde durch Lieder, Gedichte und Lesungen von Sharleen Braungart, Monika Schwarzer, Esperanza Thomas und Günther Dickel gesteigert, bis die Spannung und Heiterkeit in der Verlosung der Wichtelpakete durch Katja Herbert ihren Höhepunkt fand.

Sichtlich überrascht wurde die Chorleiterin beim Ausklingen des letzten Weihnachtsliedes, als alle Teilnehmer in ihren Bildschirm ein großes Danke-Schild hielten und damit zu den Abschlussworten von Abteilungsleiterin Margita Mohr überleiteten. Den Ausklang mit Gesprächen, Prosit und guten Wünschen auf dem nächtlichen Kanal genossen viele Chorifeen noch über die neue "21-Uhr-Sperrstunde" hinaus.

Im Blick zurück zeigten sich Verantwortliche und Aktive froh und dankbar, dass mit der Suche nach Auswegen und deren Umsetzung über Gesang auf der Wiese, Singstunden auf dem Schulhof, lernen mit MP3-Dateien und über das Zoom-Portal ein gangbarer Weg in komplizierten Zeiten gefunden wurde. Männerchor und "Chorifeen", die beiden Eintracht-Chöre, haben in dieser Coronazeit sogar ein öffentliches Singen am 3. Oktober auf dem Pohlheimer Rathausplatz mitgestaltet. Die Wertschätzung dieser Veranstaltung, bei der auch der evangelische Kirchenchor und GV-Sängerkranz mitgewirkt haben, wurde jüngst sogar in den Fachorganen "Chorzeit" und "Chorspiegel" gewürdigt.

Was den aktiven Singstundenbetrieb angeht, haben sich die Sänger vom Männerchor zurückhaltender durch die Coronazeit "getastet". Nach anfänglichem Lernen daheim mit der von Chorleiter Dieter Schäfer eingesungenen Lern-CD hat man erst von August bis Oktober mit dem Chorsingen nach Hygienekonzept wieder begonnen.

Doch durch die dann in Pohlheim ansteigenden Infektionszahlen haben die Männer ihren Chorbetrieb Mitte Oktober wieder eingestellt.

Angetrieben von dieser Situation haben sie im Gesamtverein nun eine Weihnachtsaktion initiiert und für die über 200 Familie der Mitglieder Hits vergangener Weihnachtskonzerte zusammengestellt.

Die dabei entstandene CD ist dem Engagement von Matthias Sommer sowie Frank und Kerstin Westbrock zu verdanken.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare