Vergleichsschießen der Hegegemeinschaften

  • schließen

Auf dem Schießstand des Jagdvereins Hubertus Gießen und Umgebung in Garbenteich fand das zur Tradition gewordene Vergleichsschießen der Hegegemeinschaften statt. Es waren sechs Mannschaften mit 35 Teilnehmern dabei. Geschossen wurden je drei Schuss mit der Büchse auf Rehbock und den laufenden Keiler.

Auf dem Schießstand des Jagdvereins Hubertus Gießen und Umgebung in Garbenteich fand das zur Tradition gewordene Vergleichsschießen der Hegegemeinschaften statt. Es waren sechs Mannschaften mit 35 Teilnehmern dabei. Geschossen wurden je drei Schuss mit der Büchse auf Rehbock und den laufenden Keiler.

Die Organisation lag in den Händen des Schießausschusses unter der Leitung von Hans-Jörg Schwan und dessen Helferteam Michael Eisenacher, Hans Algeyer, und Ehrenmitglied Horst Kuhn. Im Vereinshaus verwöhnten Renate und Holger Claus die Gäste mit leckeren Köstlichkeiten.

Es gewann die Hegegemeinschaft Frohnhausen, die Hegegemeinschaft Grünberg folgte auf Rang zwei. Den dritten Platz belegte die Hegegemeinschaft Laubach, gefolgt von den Hegegemeinschaften Hungen, Gleiberger Land und Grüningen. In der Siegermannschaft schossen Hans-Jörg Schwan, Reiner Schwan, Heike Gillat, Norbert Schmidt und Rüdiger Weisensee.

In der Einzelwertung gewann Hubertus-Mitglied Christian Beitsch von der Hegegemeinschaft Grünberg den Siegerpokal. Er erhielt die begehrte Trophäe aus den Händen des Hubertus-Vorsitzenden Dieter Mackenrodt. Er begrüßte zur Siegerehrung das Ehrenmitglied Oswald Henzel, der mit der Hubertus-Bläsergruppe die Siegerehrung musikalisch umrahmte.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare