Ist der Umweltfrevler von Garbenteich ein Student?

  • schließen

Im Fall des giftigen Chemiemülls, der Anfang dieses Monats illegal in einem Waldstück bei Garbenteich entsorgt worden war (wir berichteten), hat die Polizei noch keine heiße Spur. Ein möglicher Ansatz: Ein Chemiker könnte nach Beendigung seines Studiums die 34 Glasflaschen mit teils gesundheitsgefährdendem Pulver dort abgeladen haben, teilte Polizeipressesprecher Jörg Reinemer am Dienstag mit.

Im Fall des giftigen Chemiemülls, der Anfang dieses Monats illegal in einem Waldstück bei Garbenteich entsorgt worden war (wir berichteten), hat die Polizei noch keine heiße Spur. Ein möglicher Ansatz: Ein Chemiker könnte nach Beendigung seines Studiums die 34 Glasflaschen mit teils gesundheitsgefährdendem Pulver dort abgeladen haben, teilte Polizeipressesprecher Jörg Reinemer am Dienstag mit.

Am 1. November hatte ein Spaziergänger die Flaschen entdeckt. Ein Großaufgebot von Feuerwehrleuten sicherte die zum Glück unbeschädigt gebliebenen kleinen Behältnisse. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06 41/70 06 25 55 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare