+
Viel Vorfreude: Die neuen FSJler und Auszubildenden der Lebenshilfe Gießen mit Führungskräften der Einrichtung.

Über 80 neue Azubis und FSJler bei der Lebenshilfe

  • schließen

Pohlheim (pm). Die Lebenshilfe Gießen freut sich über 83 junge Menschen, die in diesem Sommer unter ihrem Dach ihr Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) oder den praktischen Teil ihrer Ausbildungsberufe (Heilerziehungspfleger-/in, Sozialassistent-/in, Erzieher-/in) begonnen haben. Kürzlich kam es zu einer Willkommensveranstaltung, in der die FSJler und Azubis einiges Wissenswertes über ihren neuen Arbeitgeber erfahren konnten. "Die Lebenshilfe Gießen profitiert sehr von der Arbeit, dem erfrischenden Einfluss und den Ideen ihrer Freiwilligen und Auszubildenden", zeigte sich Lebenshilfe-Vorstand Dirk Oßwald begeistert.

Die Lebenshilfe bildet in verschiedenen Berufsfeldern aus. So kann im Rahmen der staatlich anerkannten Erzieherausbildung das Anerkennungsjahr absolviert werden, auch stehen Plätze für die neu geschaffene berufsbegleitende Erzieherausbildung zur Verfügung. Ebenfalls ist es möglich, den praktische Teil der Ausbildung zum staatlich anerkannten Heilerziehungspfleger sowie für die Ausbildung zum Sozialassistenten in den verschiedenen Einrichtungen der Lebenshilfe Gießen und deren Tochtergesellschaften zu absolvieren. Ferner besteht die Möglichkeit, praktische Erfahrungen im Rahmen des Freiwilligendienstes (FSJ und BFD) zu sammeln. Bewerbungen sind bei der Lebenshilfe Gießen ganzjährig möglich.

Bei Fragen oder Interesse steht Detlef Senft (Telefon 0 64 04/80 42 72, E-Mail: d.senft@lebenshilfe-giessen.de) zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare