Viel Spaß haben die Akteure auf der Bühne bei der "Krobbe Gugger"-Fastnacht. FOTO: RGE
+
Viel Spaß haben die Akteure auf der Bühne bei der "Krobbe Gugger"-Fastnacht. FOTO: RGE

Traumhafte Tanzreise

  • vonRoger Schmidt
    schließen

Pohlheim(rge). Auf große Fastnachtsfahrt ging es am Samstagabend mit dem Seefahrer Sindbad und Wunderlampe im Gepäck bei der Elferratssitzung der "Goarwedaicher Krobbe Gugger". Das Motto lautete "1001 Nacht, Krobbe Gugger aufgewacht!". Entsprechend orientalisch ging es zu.

Besonders die "Alten Säcke", das Männerballett mit Frauenunterstützung der Fastnachtsabteilung der Dorfgemeinschaft Garbenteich, wurden dabei auf ihrer traumhaften Tanzreise "Sindbad auf Brautschau" mit einer Vierfach-Rakete gefeiert. Die vielfach als Scheich, Prinzessin oder Flaschengeist verkleidete Narrenschar im Sport- und Kultur-Fastnachtspalast war begeistert. Sitzungspräsident Carsten Müller führte nicht nur durch das kunterbunte Programm aus Tanz, Gesang und Büttenreden, sondern auch die Regler mit der Stimmungsmusik.

So zog der Elferrat mit den Totalitäten mit Prinz Ralf II. Reloaded und Prinzessin Susann I. mit Gefolge in die Narrhalla "aus 1001 Nacht" ein. Gäste aus Heuchelheim mit den "Eight Stars" im Gardetanz, trainiert von Saskia Schmidt, zeigten in rot-weißen Gardeuniformen einen zackigen Tanz. Aus der Wetterau verlaß als "Bunter Hund" Martin Ritter sein Protokoll, das Geschehen hier und dort im Visier. "Bonpflicht" war für ihn ein irrer Zwang, Gammelwurst, Rassismus-Terror in Deutschland und die Politik rund um die Welt waren weitere Themen. Da passte die folgende "Geisterbahn", die 34 Traumtänzer aus Burkhardsfelden (Trainerin Katharina Feierabend) mit Geschwindigkeit in schrecklich schönen Kostümen über die Bühne wirbeln ließ. Es gab die erste Rakete.

Karsten "Gariward" Becker gab musikalisch auf der Bühne mit orientalisch-spitzer Zunge so manches dem "zugereisten" Bürgermeister auf den Weg. "Anarchie am Bau, gebaut wird hier, wie man will" machte er zum Beispiel aus und "hast du einmal nicht gekehrt, steht das Ordnungsamt schnell vor der Tür". Spekulationen streute er danach wie Wüstensand ins Volk. So sagte er mit Blick in die Zukunft, die ehemalige DGG-Chefin Siglinde "Sigi" Michen starte für die SPD als Kandidatin in den Bürgermeisterwahlkampf.

Mit Sex-Appeal

Aus Hausen gab es vom TV mit "Babette und Jeanette aus dem Jumbo-Jet" alias Selina Fay und Celine Braungart zwei Stewardessen, die als perfekte Party-Girls nach Mallorca wechselten. Auf hohem Spaß-Level blieb die Sitzung mit den Nieder-Weiseler Männern der "Kehloff Cookies" (Trainerin Susi Sommer), die die "Veränderung der Persönlichkeit anhand einer Studie von Prof. Dr. Hans Petershredder" demonstrierten. Als "Tourist in Garbenteich" blickte in seiner Büttenrede Sven Weigel über die Gartenzäune. Ob "Parken vor dem Bürgermeisterheim" oder den "grünen Kreuzen" auf dem Land, es wurde nichts ausgelassen, was Garbenteich bewegt. "Wie eine Fata Morgana" kamen dann die Liederblüte-Mädels als Wüsten-Prinzessinnen und machten Stimmung.

Keine "Alte Säck" (Trainerinnen Alexandra Feldhaus und Katrin Schmidt), sondern geballte Männerpower bewies das gleichnamige Männerballett. Am Ende kamen auch die herbeigesehnten Frauen für Sindbad und Crew aus der Flasche auf die Bühne. Die Gruppe "Chor-Act" der Victoria als 1001er-Marionetten erzählten dann von "Aladin und dem Wunderbembel". Von den Watzenborn-Steinberger Mollys wirbelte Celina Zeiger (Trainerin Sonja Rausch) über die Bühne. Die Frohnatur aus dem Pott, Uschi Kasupke (Melanie Patt vom TV Hausen), bewies neben Sex-Appeal auf der Reise in die "Stadt der Liebe" unter Parisern Stehvermögen in der Bütt bei ihrer "verspäteten Hochzeitsreise". Ebenfalls aus dem Nachbardörfchen waren die TV-Linchen gekommen, die beim "Schöne und das Biest" ihre Schautanz-Qualitäten bewiesen. Weit nach Mitternacht kamen dann noch die "Profis aus de Römergass" mit Ingo Wallbott und Hansi Reh.

"Helau Garbenteich" wurde dann im Finale mit Karsten Becker und allen Akteuren mit dem ganzen Saal angestimmt. Da waren dann über 150 Orden an die Akteure verteilt worden und ein neuer Tag für die "Krobbe Gugger" und ihre Gäste hatte begonnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare