Ortsbeirat Hausen

Thomas Junker ist Ortsvorsteher

  • vonRoger Schmidt
    schließen

Pohlheim (rge). Bei der konstituierenden Sitzung des Hausener Ortsbeirates wurde Thomas Junker (CDU) als neuer Ortsvorsteher gewählt. Er erhielt am Dienstagabend alle vier Stimmen von CDU (2) und FW (2). Obwohl die SPD bei der Kommunalwahl die meisten Stimmen in Hausen auf sich vereinigt hatte, stimmte die FW für den 60-jährigen Junker, der “tief verwurzelt im Vereinsleben„ sei, erläuterte für die Freien Wähler Bettina Jost (FW) ihren Vorschlag.

Der ebenfalls als Ortsvorsteher kandidierende Sozialdemokrat Ralf Ohnmacht kam so nur auf drei Stimmen von SPD (2) und Grünen (1) unter den sieben Ortsbeiratsmitgliedern.

Eröffnet hatte die Sitzung der nicht mehr zur Wahl stehende bisherige Ortsvorsteher Jörg Schwarz. Dieser hatte 20 Jahre, darunter zehn Jahre als Ortsvorsteher, kommunalpolitisch im Stadtteil gewirkt. “Du hast das Beste für unser Dörfchen rausgeholt„, unterstrich Junker in seinen Dankesworten. Parteiübergreifend wurde Schwarz’ Arbeit anerkannt. Erinnert wurde an die Aktivitäten um Hausen-Ost, dem geplanten Kreisel und der 1125-Jahr-Feier. Den richtigen Abschied will man noch später in der Nach-Corona-Zeit nachholen, versprach sein Nachfolger. Pohlheims Bürgermeister Andreas Ruck übergab Schwarz zum Abschied ein Weinpräsent, wie auch seinem Nachfolger, den er im neuen Amt beglückwünschte.

Im Verlauf der Sitzung wurde als stellvertretende Ortsvorsteherin Bettina Jost (FW) einstimmig gewählt, genauso wie Sandra Budak (SPD) als Schriftführerin und Philipp Heyse (FW) als der Stellvertreter. Als Sitzungstermin des Ortsbeirats bleibt weiter der Dienstagabend erhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare