Mit "Tempo 88" in heimischen Schlag

  • vonGünther Dickel
    schließen

Pohlheim(gdp). Während von Juni bis August die Alttauben an fast jedem Wochenende um die Siegertrophäen durch die Lüfte segelten, sind nun die Jungtauben im Flugwettbewerb. Aus Bad-Sobernheim hatten nun die 325 gesetzten Tauben der zehn Züchter der Reisevereinigung Hüttenberg in der Fluggemeinschaft Gießen Süd eine Strecke von 105 Kilometern zu fliegen. Nach der Auflassfreigabe durch Flugleiter Florian Pitz (Weiltal) konnten die Tauben um 8.40 Uhr aufgelassen werden. Bereits um 9.51 Uhr kam die erste Taube mit einer Fluggeschwindigkeit von 88 km/h bei Roland Schuster (Oppershofen) in den heimischen Schlag. Es folgten die Tauben von Josef Weinmann (Niederkleen), Peter Tkotsch (Oppershofen), Hans Horn (Watzenborn-Steinberg) und Gerd Waldschmidt (Großen-Linden). Die letzte Taube kam um 10.06 Uhr bei Gerd Waldschmidt an. Insgesamt flogen 109 Tauben in einem Zeitfenster von 15 Minuten auf die Preisplätze. Stand der RV-Meisterschaft: 1. Roland Schuster, 2. Peter Tkotsch, 3. Hans Horn, 4. Gerd Waldschmidt, 5. Josef Weinmann.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare