Stadt beantragt Zuschuss für Hallenbadsanierung

  • schließen

Pohlheim(pm). Die Stadt Pohlheim hat für die bis 2024 anstehenden Investitionen in das Schwimmbad Fördermittel beim Land Hessen beantragt. Um den Erhalt des Bades zu gewährleisten, soll es saniert werden. Die CDU Pohlheim hat nun die Hoffnung, dass sich neben dem Zweckverband Hallenbad (zusammen mit Fernwald) weitere Kommunen "an dieser regionalen Aufgabe beteiligen".

Ende vergangenen Jahres hatten die Fraktionen von CDU und FW darauf hingewiesen, dass es für Maßnahmen am Schwimmbad Zuschüsse des Landes gibt. Der stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende Malke Aydin hatte auf das Schwimmbad-Investitions- und Modernisierungsprogramm (SWIM) der Landesregierung hingewiesen und den Antrag im Parlament begründet. Wie Bürgermeister Udo Schöffmann in der Stadtverordnetenversammlung berichtete, wurden für die bis 2024 anstehenden Investitionen insgesamt 330 000 Euro Zuschüsse beantragt. Als Eigenmittel müssten 770 000 Euro aufgebracht werden. Zu den Baumaßnahmen gehört im nächsten Jahr die Sanierung des Flachdaches über dem Umkleide- und Kassenbereich. Daran anschließend folgen dann die Abdichtung von Boden und Decke sowie der Austausch des Interieurs. Zum Abschluss im Jahr 2024 wird die Abluftzentrale und das Flachdach über dem Sprungbecken saniert.

Malke Aydin erläuterte in der Pressemitteilung der Christdemokraten, dass sich die notwendigen Investitionen bei einer positiven Zusage um 30 Prozent reduzieren und "unser Hallenbad in einem modernen und zukunftssicheren Zustand gehalten" werden könne. Schwimmen diene nicht nur der Förderung der Gesundheit durch Bewegung, insbesondere für Ältere stelle Schwimmen eine gute Möglichkeit zum Sport treiben dar. Auch die Kinder sollten frühzeitig das Schwimmen erlernen. Das Land habe beides als wichtig erkannt und unterstütze deshalb den Modernisierungs- und Investitionsbedarf.

Der Fraktionsvorsitzende Matthias Jung äußert sich ebenfalls positiv über die Förderungsmöglichkeit. Alleine wäre die Badsanierung durch den Zweckverband Hallenbad zusammen mit Fernwald kaum zu stemmen. In diesem Punkt würde durch das Land auch die interkommunale Zusammenarbeit zum Erhalt des Hallenbades unterstützt - weitere Mitstreiter laut CDU erwünscht.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare