Geldautomat gesprengt

Sparkasse Pohlheim: Automatenknacker bleiben ohne Beute

Hoher Sachschaden entsteht an der Sparkassen-Filiale in der Neuen Mitte von Watzenborn-Steinberg, als der Geldautomat gesprengt wird.

Es war 3.45 Uhr in der Nacht zum Samstag, als ein junger Autofahrer auf dem Herkules-Parkplatz der Neuen Mitte in Watzenborn-Steinberg zum Geldautomat der Sparkasse wollte, doch irritiert war ob des großen Feuerwehr- und Polizeiaufgebotes. Das Geldabheben konnte er vergessen, denn eine knappe Stunde zuvor war versucht worden, den Automaten zu sprengen.

Rauch aus der Sparkasse

Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes hatten gegen drei Uhr Rauch an der Sparkasse bemerkt und Alarm geschlagen, so die Polizei. Als die Freiwillige Feuerwehr Pohlheim mit vier Fahrzeugen – ein fünftes war im nahen Feuerwehrgerätehaus in Bereitschaft – und 22 Einsatzkräften eintraf, brannte es laut Einsatzleiter Bernd Schöps im Vorraum der Filiale, in dem sich der Geldautomat befindet. Eine Propangasflasche stand in Flammen. Nachdem diese abgelöscht war, wurde sie nach draußen gebracht und dort längere Zeit mit Wasser aus einem C-Rohr abgekühlt. Im Vorraum wurde später die Decke geöffnet, um nach Brandnestern zu suchen.

Suche nach Glutnestern

Von der Gebäuderückseite her verschafften sich die Einsatzkräfte der Feuerwehr einen weiteren Zugang ins Gebäude. Noch eine Stunde nach dem Anschlag auf den Geldautomaten drang Rauch aus den Fenstern der Sparkasse.

Feuer greift nicht über

In der unmittelbar angrenzenden Filiale des Bekleidungsgeschäftes (kik) im gleichen Gebäude wurde zwar kein Rauch im Verkaufsraum entdeckt. Die Feuerwehr rief jedoch einen Mitarbeiter des Unternehmens herbei, der aufschloss, so dass die Zwischendecke inspiziert werden konnte. "Es wäre nicht das erste Mal, dass wir dort was finden. Feuer und Rauch gehen immer nach oben", so Fachmann Schöps in der Nacht vor Ort.

Täter ohne Beute

Die Täter konnten wohl kein Geld aus dem gesprengten Automaten holen. Wie in der Nacht zum Freitag bei der Geldautomatensprengung im Wiesecker Oberlachweg – an der Außenfassade eines Spielcasinos – suchten die erfolglosen Diebe nach der Explosion ohne Beute das Weite. Die Fahndung blieb bislang ohne Erfolg.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare