Das Werkstattteam: (v.l.) Karl-Walter Horn, Michael Lederer, Werner Burger, Volker Erb, Ernst Ganz und Achim Aust. FOTO: GDP
+
Das Werkstattteam: (v.l.) Karl-Walter Horn, Michael Lederer, Werner Burger, Volker Erb, Ernst Ganz und Achim Aust. FOTO: GDP

Seniorenwerkstatt feiert Zehnjähriges

  • vonGünther Dickel
    schließen

Pohlheim(gdp). Bereits seit zehn Jahren werkeln allwöchentlich Senioren in der Pohlheimer-Seniorenwerkstatt. Auf Initiative und Anregung des damaligen Bürgermeisters Karl-Heinz Schäfer wurde die kleine Holzwerkstatt im Untergeschoss der Volkshalle für Handwerker-Senioren freigegeben. Mann der ersten Stunde und bis heute dabei ist der gelernte Bau- und Möbelschreiner Werner Burger. Er ist es auch, der die Projekte und das Team koordiniert und steuert.

Die Berufserfahrungen der Senioren bestehen aus einer bunten Mischung, vertreten sind Technik, Handwerk, aber auch Verwaltung, Verkauf und Dienstleistungsberufe.

Aktuell gehören zum Werkstattteam: Werner Burger (Leitung), Achim Aust, Volker Erb, Ernst Ganz, Karl-Walter Horn und Michael Lederer.

Dass im Laufe der zehn Jahre die Seniorenwerkstatt viele interessante Dinge repariert und hergestellt hat, erkennt man beim Blick in die Projektliste. Hier finden sich unzählige Nistkästen und Futterhäuschen, über 50 Ruhebänke, zwölf Insektenhotels und eine ganze Reihe von haushaltsnahen Gegenständen. Aber auch Unikate wie ein zwei Meter hoher Eulenbaum der als Regal für 150 Eulenexemplare dient, eine Toilette für einen Waldkindergarten und die jüngst nachgebaute Römerbad-Liege, die nach römischem Vorbild für die neue Sauna am Pohlheimer Hallenbad hergestellt wurde, finden sich auf der langen Liste.

Zu den Auftraggebern der Seniorenwerkstatt gehören immer wieder der städtische Bauhof, naturverbundene Vereine, soziale Einrichtungen, Kindergärten und Schulen. Aufgrund der technischen Ausstattung mit Holzbearbeitungsmaschinen und -Werkzeugen verwundert es nicht, dass es sich bei den Projekten zu 90 Prozent um den Werkstoff Holz handelt.

Da Werner Burger im neuen Jahr 85 Jahre alt wird, hofft er bald auf eine Nachfolge mit der notwendigen fachlichen und sicherheitstechnischen Qualifizierung für die Bedienung der Holzbearbeitungsmaschinen. Aber auch Spenden von noch intaktem Werkzeug sind willkommen.

Wenn am Donnerstag, 12. Dezember, Werkstatt und Maschinen gereinigt sind, geht das Team in die Weihnachtsferien. Der Neustart 2020 mit den Öffnungszeiten donnerstags von 13.30 bis 16 Uhr wird noch bekannt gegeben. Den Werkstattzugang findet man an der Volkshallen-Nordseite über den Parkplatz des Kindergartens. Nähere Informationen bei Werner Burger, Telefon 0 64 03/6 16 77.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare