Das Siegerbild von Udo Altmann. FOTO: BF
+
Das Siegerbild von Udo Altmann. FOTO: BF

Mit Schwalbenschwanz zum Sieg

  • Patrick Dehnhardt
    vonPatrick Dehnhardt
    schließen

Pohlheim(pad). Udo Altmann war im Tannheimer Tal zu einer Bergtour aufgebrochen. Als er nach einem mühevollen Anstieg den Gipfel erreichte, saß dort ein Schwalbenschwanz auf einer Kleeblüte. Sofort vergaß der Garbenteicher die Mühen des Aufstiegs und griff zu seiner Kamera. Auf dem Bauch liegend schoss er Bild um Bild. Der Körpereinsatz wurde belohnt: Altmann gewann den ersten Fotowettbewerb der Christuskirche.

Vor einem Monat hatte das Social-Media-Team der evangelischen Kirchengemeinde Watzenborn-Steinberg den Wettbewerb gestartet. Er stand unter dem Motto "Schöpfung bewahren". "Uns geht es um die Schöpfung, aber auch die kleinen Schönheiten der Natur", sagte Laura Schäfer.

Bis zum Einsendeschluss Ende Juni waren rund 20 Fotografien eingegangen. Ein Bild zeigte ein schnaubendes Pferd im Sonnenaufgang, ein anderes Blumen, die an einem Pflasterweg wild sprossen, wieder ein anderes eine Tafel mit Schüsseln voller Kirschen.

Keine leichte Entscheidung für die Jury, bestehend aus Laura Schäfer, Lara Keßler, Jonah Schäfer und Noel Rentmeister vom Kirchenvorstand. "Jeder hatte zwei Favoriten", sagt Laura Schäfer. Das Siegerbild habe dabei die gemeinsame Schnittmenge gebildet.

Altmann freute sich bei der Preisverleihung, dass sein Foto so großen Gefallen fand. Er schilderte, dass er oft unterwegs ist, um mit seiner Panasonic Lumix D70 Bilder zu schießen. Gerade im Frühling gehöre die Fotosafari fest zum Wochenprogramm. "Wenn ich dann an eine blühende Wiese komme, vergesse ich alles für eine Viertelstunde." Der Sieger freute sich über einen Gutschein für den "Unverpackt"-Laden in Gießen.

Pfarrerin Marissa Mann zeigte sich von der Vielzahl gelungener Bilder begeistert. "Die jungen Leute haben da was tolles ins Leben gerufen."

Alle Fotos, die bei dem Wettbewerb eingereicht wurden, werden in den Fenstern des Gemeindehauses Thomashaus ausgehängt. Die Ausstellung ist somit rund um die Uhr und täglich geöffnet. Zudem sollen die Bilder im Gemeindebrief veröffentlicht werden.

Eine Neuauflage des Wettbewerbs ist im Gespräch. Dabei hofft man auf ein Ende von Covid-19, sodass die nächste Ausstellung der Fotos in der Kirche erfolgen kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare