Sann wirbt für Glasfaseranschlüsse

  • schließen

Pohlheim(pm). Mit deutlichen Worten kritisiert der Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler, Ulrich Sann, das Zögern vieler Pohl-heimer Bürger, sich für einen Glasfaser-Internetanschluss zu entscheiden. "Da beschließen die Kommunalpolitiker, die Lebenssituation aller Einwohner zu verbessern, aber nur wenige Menschen akzeptieren diese Verbesserung", schreibt er in einer Pressemitteilung.

Zwar gebe es in Pohlheim ein Kupferkabeltelefonnetz. "Wer aber einen Anschluss besitzt, sollte sich überlegen, wie lange dieses Angebot von dem zurzeit einzigen Anbieter, noch bestehen bleibt", schreibt Sann. "Niemand kann den jetzigen privaten Anbieter zwingen, seine Kupferkabelanschlüsse auf Dauer weiter zu betreiben."

Von seiner Kritik nimmt er lediglich Dorf-Güll aus. Hier hätten die Menschen verstanden, was Grundversorgung im Dorf bedeute. Darum sei hier die erforderliche Quote zusammengekommen, werde der Glasfaserausbau in Dorf-Güll nun kommen. "In den anderen Stadtteilen wollen oder können sich die Menschen offensichtlich nicht entscheiden." Noch bis Montag hätten die Bürger Zeit. Sann schließt mit den Worten: "Wenn es bis dahin mit den Anmeldungen nicht klappt, bleibt einem als Trost die weit verbreitete Meinung ›Früher war alles besser‹ oder ›Hallo Steinzeit, wir kommen!‹"

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare