Isabell Achenbach gehört zu den Sängerinnen, die die Gottesdienste bereichern. FOTO: PM
+
Isabell Achenbach gehört zu den Sängerinnen, die die Gottesdienste bereichern. FOTO: PM

Sängerinnen brillieren auch per Video

  • vonred Redaktion
    schließen

Pohlheim(pm). Auch in den Evangelischen Kirchengemeinden Holzheim und Dorf-Güll laufen die Vorbereitungen auf das Weihnachtsfest schon seit längerer Zeit. Pfarrer Matthias Bubel und Vikarin Sonja Sternberger sind zuversichtlich, trotz aller Einschränkungen durch die Corona-Pandemie auch in diesem Jahr ein stimmungsvolles Programm anbieten zu können. Dazu finden am dritten Advent im Anschluss an die Gottesdienste Gemeindeversammlungen statt. In diesen wird auch ein Blick auf die Kirchenvorstandswahl im nächsten Jahr geworfen.

An Weihnachten sind folgende Gottesdienste geplant: Heiligabend (24. Dezember) um 15.30 Uhr eine Christvesper in Dorf-Güll (auf dem Platz zwischen Friedhof und "Arche"), in Holzheim werden um 16.45 Uhr und um 18 Uhr Christvespern in der Kirche gefeiert. Um 23 Uhr wird zur Christmette in die Holzheimer Kirche eingeladen. Zu allen Gottesdiensten wird um vorherige Anmeldung gebeten, genauso für den Gottesdienst am 25. Dezember, der um 18Uhr in der Evangelischen Kirche in Dorf-Güll gefeiert wird. Gesplittet sind die Gottesdienste wieder am zweiten Weihnachtsfeiertag. An diesem 26. Dezember hält Pfarrer Bubel die Gottesdienste wie gewohnt um 9.30 Uhr in Dorf-Güll und um 10.45 Uhr in Holzheim. Die coronabedingte Not hat die Evangelischen Kirchengemeinden erfinderisch gemacht. So etwa, um das nicht mögliche gemeinsame Singen der Gemeinde zu kompensieren. Schon seit Wochen hat sich die musikalische Unterstützung durch Holzheimer und Dorf-Güller Sängerinnen etabliert und verleiht den Gottesdiensten eine eigene, besondere Note. Isabell Achenbach, Martina Mulch-Leidich, Roswitha Seidler und Esther Düringer bereichern Gottesdienst für Gottesdienst die musikalische Gestaltung. Das kann auch per Video nachverfolgt werden. Denn seit wenigen Wochen werden unter der Federführung von Kirchenvorsteher Waldemar Mosebach die Gottesdienste aufgezeichnet und am Tag nach dem Gottesdienst auf der Homepage veröffentlicht. Dazu haben die Kirchengemeinden eine neue Video-Kamera angeschafft. Die bisherigen Klick-Zahlen geben den Initiatoren Recht. Da Waldemar Mosebach aber auch als Organist in etliche Gottesdienste eingebunden ist, suchen die Verantwortlichen hier noch personelle Unterstützung.

In der Gemeindeversammlung am Sonntag im Anschluss an die Gottesdienste ab etwa 10.15 Uhr in Dorf-Güll und ab etwa 11.30 Uhr in Holzheim stellen sich die Kandidaten für die Kirchenvorstandswahl am 13. Juni nächsten Jahres vor. Dabei gibt teilweise noch Bedarf an Kandidaten. In Holzheim haben sich bislang folgende Personen zur Kandidatur für die sechsjährige Amtszeit bereit erklärt: Jan Hufnagel, Nicole Irmler-Stroh, Albert Mehl, Waldemar Mosebach, Christina Müll und Sven Stoffer. Weitere Kandidatinnen und Kandidaten können sich aber auch in der Gemeindeversammlung melden. "Es wäre schön, wenn wir gerade in Holzheim noch weitere Kandidatinnen und Kandidaten finden", hofft Pfarrer Bubel.

In Dorf-Güll haben sich zur Kandidatur bereit erklärt: Anita Beyer, Nadine Habermalz, Daniele Holler, Karl-Heinz Kuhl, Susann Paff, Kornelia Rüb, Pia Sames-Rudolf, Werner Schöps, Katrin Schröder und Birgit Seehawer.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare