Jungtauben-Flug

Roland Schuster führt Feld an

  • VonGünther Dickel
    schließen

Pohlheim (gdp). Während in den Monaten Juni bis August die »Alt-Tauben« an fast jedem Wochenende um die begehrten Siegertrophäen durch die Lüfte segelten, sind seit September die Jungtauben vom Jahrgang 2021 am Start. Beim dritten Preisflug der Reisevereinigung (RV) Hüttenberg in der Fluggemeinschaft Gießen-Süd starteten die Tauben bei Sonnenschein und leichten Nordostwind aus Saarlouis.

Für die Heimreise mussten sie 185 Kilometer Flugstrecke überwinden.

Mit einer Spitzengeschwindigkeit von 74 km/h kam die schnellste Taube bei Roland Schuster in Oppershofen in den Schlag. 41 weitere Tauben von Schuster flogen auf die Preisränge und sicherten ihrem Züchter erneut das beste Quotenergebnis. Von den 300 gestarteten Tauben der anderen zehn Züchter im RV-Wettbewerb folgten auf den nächsten Plätzen Pedros Carlos (Kröffelbach), Herbert Diehl (Holzheim), Josef Weinmann (Niederkleen) und Horst Müller (Langgöns).

In der RV-Meisterschaft führt Roland Schuster vor Josef Weinmann und Hans Horn.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare