"Neue Mitte" in Watzenborn-Steinberg

Polizei setzt nach Sprengung auf Zeugen

  • schließen

Nach der gescheiterten Sprengung eines Geldautomaten in der "Neue Mitte" in Watzenborn-Steinberg am frühen Samstagmorgen (die GAZ berichtete) sucht die Kriminalpolizei Zeugen. Unbekannte hatten sich gegen 2.45 Uhr am Automaten zu schaffen gemacht und ein Gasgemisch entzündet. Durch die Explosion entstand ein Schaden von 100 000 Euro. Die Täter erbeuteten kein Bargeld.

Nach der gescheiterten Sprengung eines Geldautomaten in der "Neue Mitte" in Watzenborn-Steinberg am frühen Samstagmorgen (die GAZ berichtete) sucht die Kriminalpolizei Zeugen. Unbekannte hatten sich gegen 2.45 Uhr am Automaten zu schaffen gemacht und ein Gasgemisch entzündet. Durch die Explosion entstand ein Schaden von 100 000 Euro. Die Täter erbeuteten kein Bargeld.

Die Ermittler gehen davon aus, dass die Täter nach der akustischen Alarmauslösung überstürzt flüchteten. Sehr wahrscheinlich haben sich die Unbekannten bereits in einem unbestimmten Zeitraum vor der Sprengung bereits auf dem Parkplatz oder in der Nähe des Geschäftskomplexes aufgehalten.

Bereits am Freitag war es in Gießen-Wieseck zu einer Sprengung eines Geldautomaten gekommen. Auch hier erbeuteten die Täter kein Geld. Die Ermittlungen sollen ergeben, ob ein Zusammenhang zwischen den beiden Taten besteht.

Hinweise bitte an die Ermittler der Kriminalpolizei in Gießen unter der Telefonnummer: 06 41/70 06-25 55.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare