+
Auf dieser Fläche sollte das Pohlheimer Outlet-Center entstehen.

Outlet-Center

Pohlheimer Outlet-Center wird nicht gebaut - Chronologie 

  • schließen
  • Stefan Schaal
    schließen

Seit Monaten war es still um das geplante Outlet-Center in Pohlheim geworden. Nun herrscht Klarheit: Es wird nicht gebaut.

Update, 28. Juni, 19.25: Jetzt ist es raus: Das Pohlheimer Outlet-Center wird nicht gebaut. Sebastian Sommer, Geschäftsführer des Investors Neinver Deutschland, hat dies soeben in der Sitzung der Stadtverordneten mitgeteilt. Die planungsrechtlichen Hürden seien zu hoch.

Das Gewerbegebiet in diesem Bereich soll weiter entwickelt werden, allerdings ohne Outlet-Center. Auch einen Autobahnanschluss werde es wohl nicht geben, sagte Investor Jörg Fischer. 

Erstmeldung, 28. Juni, 18.30 Uhr: Es könnte ein entscheidender Abend für die Zukunft des geplanten Outlet-Centers in Pohlheim werden: Heute ist Investor Jörg Fischer zu Gast in der Pohlheimer Stadtverordnetenversammlung - und wird dort wohl einige Fragen beantworten müssen. Es ist der einzige Punkt auf der Tagesordnung.

Zuletzt war es ruhig um das geplante Großprojekt geworden. Die Koalition aus CDU und FW hatte es mit einem Grundsatzbeschluss auf den Weg gebracht. Dagegen formierte sich Widerstand: Eine Bürgerinitiative (BI) sammelte Unterschriften gegen das Outlet-Center und scheitere im vergangenen August mit ihrem Bürgerentscheid nur knapp am nötigen Quorum. Auch die Stadt Gießen unterstützte die BI und warb mit einem großen Banner am Rathaus gegen das Projekt. Sie fürchtet negative Folgen für den Gießener Einzelhandel.

Seit etwa einem Jahr herrscht vor allem Schweigen. Sowohl die Investoren als auch Bürgermeister Udo Schöffmann (CDU) gaben keine Auskünfte zum aktuellen Stand. Dabei gibt es noch wichtige Hürden: So müsste die Stadt bei der Regionalversammlung eine Ausnahmegenehmigung beantragen, um vom Regionalplan abweichen zu können und das Outlet-Center nach Pohlheim zu holen. 

Streit um Pohlheimer Outlet-Center: Eine Chronologie

  • Im Mai 2016 machen erste Gerüchte über ein geplantes Baugebiet in Garbenteich auf dem Areal zwischen östlichem Ortsrand und Autobahn die Runde. Kurz darauf bestätigt Jörg Fischer, dass er hier ein Gewerbegebiet erschließen und vermarkten wolle. Wer sich auf der 35 Hektar großen Fläche ansiedeln soll, verrät er nicht. Dies könne die Verhandlungen torpedieren, betont er. Gerüchte über ein Outlet Center, ein Rewe-Lager und eine Großmetzgerei werden dementiert.
  • Kurz darauf gründen Anwohner eine Bürgerinitiative. Sie wollen das Gewerbegebiet verhindern. Später verklagt der Vorsitzende Bappert die Stadt. Bei der Abstimmung über den Flächennutzungsplan habe eine Person teilgenommen, die dort Grund besitze und deshalb nicht hätte abstimmen dürfen. Bappert scheitert jedoch vor dem Verwaltungsgericht. In der Sache hat er recht, allerdings werden Beschlüsse auch bei einem Widerstreit der Interessen wirksam, wenn sie nicht innerhalb der ersten sechs Monate beanstandet werden. Der Plan wurde bereits vor neun Jahren aufgestellt.
  • Im Oktober 2017 präsentieren Fischer und Investor Neinver die Pläne für ein Factory Outlet-Center. Anvisiert sind 13 000 bis 14 000 Quadratmeter Verkaufsfläche, bis zu drei Millionen Besucher jährlich und eine Investitionssumme von 85 Millionen Euro.
  • Gegen das Projekt regt sich Protest, organisiert von der Bürgerinitiative und unterstützt von der Stadt Gießen. Es kommt zu einem Bürgerentscheid: Am 19. August spricht sich eine Mehrheit von 54,9 Prozent gegen die Outlet-Pläne aus. Doch das Ergebnis reicht nicht, weil das Quorum von 25 Prozent denkbar knapp nicht erreicht wird. Seitdem herrscht Stille rund um das Projekt.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Linden: Der hingenommene Skandal

Die Stadt Linden hat große Bauprojekte hemdsärmelig immer wieder an dasselbe Büro ohne schriftlichen Auftrag vergeben."Nicht gesetzeskonform": Zu diesem Ergebnis kommt der Akteneinsichtsausschuss.

Gießen: Wetterdienst spricht aktuelle Warnung aus - Rekordtemperatur am Wochenende?

Der Deutsche Wetterdienst hat am Freitag eine amtliche Warnung für Stadt und Kreis Gießen herausgegeben. Und am Wochenende dürfte es noch heißer werden.

Pohlheim führt wiederkehrende Straßenbeiträge ein

Das Pohlheimer Stadtparlament hat beschlossen, wiederkehrende Straßenbeiträge einzuführen. Dabei wurde auch festgelegt, wie mit aktuellen und anstehenden Maßnahmen umgegangen werden soll.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare