+
Der Aldi-Markt in der Pohlheimer Neuen Mitte öffnete vor 17 Jahren. Aldi-Süd will ihn nun vergrößern und umbauen.

Discounter

Bei Aldi in Pohlheim stehen große Veränderungen an

  • schließen

Aldi-Süd plant eine Vergrößerung seines Geschäfts in Watzenborn-Steinberg von 950 auf 1250 Quadratmeter. Damit einher geht eine Umgestaltung zur "Frische-Filiale". Zuvor muss der Bebauungsplan geändert werden.

Pohlheim - Aldi-Süd will in seine Filiale in Watzenborn-Steinberg in der Neuen Mitte investieren. Geplant ist eine Vergrößerung der Verkaufsfläche um ein Drittel. Zudem soll der Markt sich danach im neuen Aldi-Süd-Design präsentieren.

Vor 17 Jahren öffnete der Discounter in der Neuen Mitte seine Türen. "Sie ist damit relativ alt. Damit wir den Standort zeitgemäß modernisieren und in unserem neuen Frische-Design einrichten können, benötigen wir zusätzliche Verkaufsfläche", erklärte Pressesprecher Tobias Neuhaus auf Anfrage der Gießener Allgemeinen Zeitung. Der Markt soll von aktuell 950 Quadratmetern auf 1250 Quadratmeter wachsen. "Eine Vergrößerung des Sortiments ist damit nicht verbunden."

Nach derzeitigem Stand der Planungen soll dazu ein Anbau an das vorhandene Marktgebäude errichtet werden. Vor allem optisch soll sich vieles verändern: "Die Filiale wird hell und freundlich gestaltet, bodentiefe Fenster lassen viel Licht herein und ein Kunden-WC bietet zusätzlichen Service", teilte die Pressestelle mit. Mit der Umgestaltung solle der Pohlheimer Aldi-Markt eine sogenannte "Frische-Filiale" werden. Damit verändern sich auch die Stellen im Markt, an denen bestimmte Produktgruppen angeboten werden. Bereits am Eingang sollen sie zukünftig Obst und Gemüse sowie gekühltes Frischfleisch und Fisch finden. "Alles liegt in mehrstufigen Regalen bereit.

Aldi Pohlheim: Prominente Plätze für Bio-Produkte

Im hinteren Filialbereich sollen unter dem Namen "Meine Backwelt" Snack und Backwaren angeboten werden. Zudem will man Bio-Produkte besonders prominent im gesamten Markt platzieren. "Dazu gibt es ein eigenes Kühlregal mit Bio-Produkten. Inklusive Test-, Saison- oder Aktionsartikel umfasst unser Bio-Sortiment bereits 400 Artikel", schreibt Neuhaus. Auch Wein wolle man in Zukunft in einem Regal in Holzoptik anbieten, um so eine wertigere Verkaufsatmosphäre für die guten Tropfen zu bieten.

Mit der Umgestaltung greife man die Wünsche der Kunden auf, erklärt Aldi. Diese würden besonderen Wert auf Frische und Qualität legen. "Wie die einzelnen Warengruppen an den neueröffneten oder umgebauten Standorten in Szene gesetzt werden, ist das Ergebnis gezielter Optimierungen und Anpassungen." Man beobachte, welche Konzepte besonders gut ankämen, um diese dann in anderen Filialen auch nutzen zu können.

Wann der An- und Umbau des Pohlheimer Aldi-Marktes starten kann, steht derzeit noch nicht fest. Zunächst muss der Bebauungsplan für das Areal geändert werden. Noch bis zum 25. Oktober ist dieser Entwurf im Pohlheimer Rathaus offengelegt, erst danach kann der nächste Schritt gegangen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare