+
Ein Wasserbecken steht bereits, römische Säulen sollen es schon bald umgeben. In der Mitte des Gebäudes dahinter entsteht die Sauna, links und rechts sind Ruheräume geplant.

Neue Attraktion

Römische Sauna im Kreis Gießen nimmt Formen an

  • schließen

Spannender Bau im Kreis Gießen: In Pohlheim entsteht eine römische Sauna. 

Pohlheim (srs). Die römische Sauna am Pohlheimer Hallenbad soll Ende November eingeweiht werden. Es gebe leichte Verzögerungen, sagte Bürgermeister Udo Schöffmann am Freitag. Grund seien volle Auftragsbücher bei den beteiligten Baufirmen. Ursprünglich war die Eröffnung im September vorgesehen.

Kommende Woche soll nun die Dachkonstruktion der Sauna montiert werden, sagte Architekt Alexander Ehrenspeck. Außerdem ist dann der Einbau der Fenster vorgesehen. Schließlich soll übernächste Woche mit der Verlegung der Technik und der Heizung begonnen werden. Der Rohbau ist abgeschlossen. Auch das Wasserbecken im offenen Innenhof der geplanten Römersauna steht bereits. Schon bald sollen Säulen - mit Rankpflanzen begrünt - das Becken umgeben. An der angrenzenden Wand des Hallenbads haben Arbeiter vor wenigen Tagen Beton herausgeschnitten. Dort soll eine riesige Glaswand eingebaut werden, um die Sauna und das Hallenbad sichtbar zu verbinden.

Römische Sauna in Pohlheim: Temperaturen von maximal 60 Grad

Schöffmann dankte dem Förderverein des Hallenbads, dessen Mitglieder den Bau maßgeblich vorangetrieben hätten. "Da steckt Willenskraft dahinter", sagte der Bürgermeister. "Ohne dich, Rudi, wären wir heute nicht hier", hob er das Engagement des Vorsitzenden, Karl-Rudolf Schön, hervor. Der Verein hat unter anderem ein Marketingkonzept erstellt. Man habe 40 000 Euro an Rücklagen, sagte Schön. Diese sollen beispielsweise für Liegen und Pflanzen in der römischen Sauna verwendet werden. Die Römer heizten die Bänke durch die Warmluft eines offenen Feuers. "Das haben wir nicht vor", sagte Schön. Doch es soll eben keine Aufguss-Sauna entstehen, sondern eine Niedrigtemperatur-Anlage. In der Sauna sollen maximal 55 bis 60 Grad herrschen, sie ist daher laut Schön für Senioren und Kinder besonders geeignet.

Der Bau kostet 270 000 Euro. 147 000 Euro werden von EU-Fördermitteln getragen. Den Rest teilen sich die Gemeinden Pohlheim und Fernwald, die das Hallenbad gemeinsam betreiben. Am Freitag enthüllten die beiden Bürgermeister einen Meilenstein vor dem Erweiterungsbau. Darauf ist die Entfernung vom einst nördlichsten Zipfel des Limes bis nach Rom zu lesen: 1273 Kilometer.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare