_1KREISGIESSEN402-B_1106_4c
+
Mit acht Gruppen wäre die Einrichtung die größte Kita im Kreisgebiet. GRAFIK: PM

Kostensteigerung

Geplante Riesen-Kita in Pohlheim auf Stopp - Bürgermeister spricht von 19 Millionen Euro

  • VonStefan Schaal
    schließen

Das Vorhaben der Stadt Pohlheim, in Watzenborn-Steinberg eine Kita mit acht Gruppen für 150 Kinder zu errichten, steht auf der Kippe.

Das Stadtparlament hat am gestrigen Donnerstagabend mit den Stimmen von SPD, Grünen und FDP beschlossen, das Projekt zunächst auf Eis zu legen. Der Magistrat wird beauftragt, den eigentlich in diesem Frühjahr geplanten Beginn der Bauarbeiten aufzuschieben und »vorerst zu pausieren, bis die Stadtverordnetenversammlung über das weitere Verfahren erneut entschieden hat«.

Zunächst soll nun in einer Sondersitzung der Pohlheimer Ausschüsse über die Kita-Pläne diskutiert werden, voraussichtlich am 8. Juni. Vor zwei Jahren hatte das Parlament einstimmig den Bau der Kita mit acht Gruppen beschlossen, die SPD hatte sich damals enthalten.

Heftiger Widerstand im Stadtparlament

Die Errichtung des Kindergartens war dann aber im vergangenen Jahr im Bürgermeisterwahlkampf und Anfang dieses Jahres im Kommunalwahlkampf ein prägendes und umstrittenes Thema. Bürgermeister Andreas Ruck und die SPD haben sich für eine Kita mit nur vier Gruppen und für eine weitere neue Einrichtung in Steinberg ausgesprochen.

Bei CDU und Freien Wählern stieß der Vorschlag, die Kita-Pläne zu pausieren, auf heftigen Widerstand. Für den Kindergarten seien bereits Verträge geschlossen und planerische Vorarbeiten durchgeführt worden, sagte Malke Aydin von der CDU-Fraktion. »Wir bitte um eine Auflistung der bereits entstandenen Kosten.« Sein Fraktionskollege Prof. Helge Stadelmann sagte: »Ein schlechter Abend für die Kinder und Eltern in Pohlheim.«

Ruck spricht von 19 Millionen Euro

Der Bürgermeister wies auf steigende Kosten bei dem geplanten Bau hin. Daher müsse man das Vorhaben neu diskutieren. Als das Vorhaben im Juni 2019 beschlossen wurde, war von sieben Millionen Euro die Rede. Nun aber sei eine neue Evaluierung des Neubaus erforderlich, »Wenn wir die Kita bauen, müssen wir sehr viel Geld in die Hand nehmen«, sagte Ruck. Er sprach von einer Kostensteigerung auf bis zu 19 Millionen Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare