Oldtimerspendenaktion erreicht Million-Euro-Erlös

Pohlheim/Gießen (rge). Als "Glücksfee" freute sich die Aufsichtsratsvorsitzende der Lebenshilfe Gießen, Maren Müller-Erichsen, nicht nur mit den Gewinnern der 19. Oldtimer- und der zweiten Schlepperspendenaktion der Lebenshilfe, sondern auch darüber, das erstmals die Million-Euro-Marke im Spendenerlös geknackt wurde.

Insgesamt waren 190 313 Lose für die Oldtimer und 9965 für die Schlepperaktion verkauft worden. Dies spielte genau 1 002 358 Euro beziehungsweise 48 746 Euro ein.

Unter der notariellen Aufsicht des Gießener Rechtsanwalts und Notars Boris Niepoth fand am Mittwoch die Auslosung in den Räumen der Lebenshilfe in Garbenteich statt. Der Leiter der Öffentlichkeitsarbeit, Reinhard Schade, sowie seine Mitarbeiterinnen Tina Gorschlüter und Tina Kreiling sowie von der Reha-Mitte Burkhard Losert und Meik Oliver Schneider assistierten. Sie überprüften die Gewinner anhand der Los-Unterlagen, die insgesamt 48 Ordner auf über drei Metern Länge füllten.

Die Spannung wich erst, als Müller-Erichsen auf die Computer-Tastatur drückte, die Technik störungsfrei arbeitete und als ausgeloste Zahl die Nummer 4217 auf dem Bildschirm erschien. Harry Grube aus Engelskirchen bei Köln war der Hauptgewinner des Mercedes-Benz 250 SL, Baujahr 1967 (gespendet von "ClimAir", Guido Hommel, Okarben) mit einem geschätzten Wert von rund 50 000 Euro.

Er dürfte sich über die telefonische Gewinnbenachrichtigung, für die noch am gleichen Abend Tina Gorschütz sorgte, ebenso glücklich sein, wie Torsten Klimmer aus Burgau in Bayern, der den VW-Käfer "Ovali", Baujahr 1956, gewann.

Käfer von Günther Jauch

Den Käfer aus der Wirtschaftswunderzeit hatte Showmaster Günther Jauch gespendet. Über einen Mercedes-Benz 280 SE von Urban Priol konnte sich Bodo Köhmstedt aus Koblenz freuen.

Weitere Gewinner waren Rolf Rodeck aus Hamburg (Audi 100 5E Avant, Baujahr 1979 gespendet von Auto Bild Klassik), Eliyo Lukas Jakob aus Delmenhorst (Ford Sierra 1, 1983, vom Club der Alt-Ford-Freunde), Helmut Tuschen aus Werl (Mercedes-Benz L 319 mit Anhänger, 1961, gespendet von Dunlop Hanau) und Cornelia Stammler aus Wolnzach (Motorrad Zündapp DB 201, 1951, gespendet von Erich Bock). Bei der zweiten Schlepperspendenaktion ist jetzt Joachim Medenbach aus Weinbach im Landkreis Limburg-Weilburg stolzer Besitzer eines Porsche Diesel Junior aus dem Jahr 1960, gespendet von Frank Rückriegel von der Firma Topkopie.

Müller-Erichsen dankte allen Teilnehmern für ihre Unterstützung mit dem Loskauf und den Mitarbeitern für ihre Arbeit. Die Einnahmen aus den Spendenaktionen werden dringend gebraucht, so solle damit die benötigte Ausstattung der Sophie-Scholl-Schule in Gießen mitfinanziert werden. Insgesamt betreut die Lebenshilfe Gießen im Landkreis 39 Einrichtungen für 2000 Menschen mit geistiger, psychischer und Mehrfachbehinderung. Die Fahrzeuge der aktuellen Aktionen werden am 19. Februar im Ofenwerk Nürnberg feierlich übergeben, informierte Reinhard Schade. In Bremen bei der Classic Motor Show werden demnächst die neuen wertvollen Oldtimer-Fahrzeuge vorgestellt.

Die 20. Oldtimer- und dritte Schlepperspendenaktion steht schon in den Startlöchern. Mit einer Spende von mindestens fünf Euro ist man dabei. Für die Oldtimerspendenaktion überweist man mit Name und Adresse auf das Konto 2 00 62 60 00, BLZ 51 35 00 25 bei der Sparkasse Gießen. Für die dritte Schlepperspendenaktion ist das Konto 2 63 00 79 87, BLZ 51 35 00 25, Sparkasse Gießen eingerichtet. Aktionsende ist jeweils am 20. Januar 2015. (Foto: rge)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare