Ohne Blut geht es nicht

  • schließen

Zum dritten Blutspendetermin des DRK-Ortsvereins Pohlheim 2018 kamen am Montag 86 Spendenwillige in die Volkshalle Watzenborn-Steinberg, von denen nach ärztlicher Untersuchung 80 zum Aderlass zugelassen wurden.

Zum dritten Blutspendetermin des DRK-Ortsvereins Pohlheim 2018 kamen am Montag 86 Spendenwillige in die Volkshalle Watzenborn-Steinberg, von denen nach ärztlicher Untersuchung 80 zum Aderlass zugelassen wurden.

Erstspender waren Gabriele Zienow, Daniela Philipp, Heidi Maus, Lea Sophie Radtke und Viktor Reichel. Ortsvereinsvorsitzender und Bereitschaftsleiter Jürgen Görig konnte Günter Emanuel Schmack für seine 125. Blutspende mit Ehrennadel und Urkunde auszeichnen. Weiterhin bekam er im Auftrag des Blutspendedienst Hessen/Baden Württemberg einen Präsentkorb. Edith Hutzfeld wurde für ihre 75. Blutspende mit Ehrennadel, Urkunde und einem Weinpräsent ausgezeichnet. Für ihre 25. Blutspende wurde Simone Nickel geehrt, ebenso wie Ilona Afrem, und Rolf Jung für ihre zehnte Blutspende.

Im Namen des Ortsvereins Pohlheim ging je ein Weinpräsent an Gerd Diehl für seine 140. Blutspende sowie an Wilken Gräf für 80 Blutspenden, Astrid Henkel und Volker Meckel für 40 Blutspenden, Roswitha Meersmann, Gerd Lechens und Reinhold Hahn für 30 Blutspenden und an Günter Hartmann und Gerhold Häuser für 20 Blutspenden. Im Anschluss erhielten alle Teilnehmer, die von zwölf Helfern der Pohlheimer Bereitschaft betreut wurden, einen Imbiss und Getränke.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare