1. Gießener Allgemeine
  2. Kreis Gießen
  3. Pohlheim

Ohne Blinker aus dem Kreisel

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Günther Dickel

Kommentare

pax_140kreisel_280322_4c
Gerd Wegel zählt am Kreisverkehr mit. © Günther Dickel

Pohlheim/Heuchelheim (gdp). Das Verhalten im Kreisverkehr beim Ein- und Ausfahren zählt zum Grundwissen in der Fahrschule. Beim Einfahren darf nicht geblinkt, beim Ausfahren muss geblinkt werden. Radfahrer müssen Handzeichen geben. Die »Gießener Allgemeine« machte vor Jahren bei Stichproben in Lollar und Linden die Beobachtung, dass jeweils rund zwei Drittel der Fahrerinnen und Fahrer dies korrekt beherzigten.

In Watzenborn-Steinberg legte sich nun Gerd Wegel auf die Lauer. Der Kreisvorsitzende des Auto Club Europa (ACE) erfasste mit Klemmbrett, wie viele Fahrzeuge den Kreisel benutzten und wie viele davon korrekt blinkten.

Sein Ergebnis nach einer Stunde war ernüchterend: Von 521 Fahrzeugen setzten nur 230 den rechten Blinker beim Verlassen des Kreisverkehrs. 56 Prozent führen aus, ohne ihre Absicht anzuzeigen. Einige blinkten zudem bei der Einfahrt, obwohl sie gar nicht sofort wieder an der nächsten Ausfahrt den Kreisel verlassen wollten. Dies können auf Einfahrt wartende Fahrzeuge bei solch einem Blinken jedoch annehmen.

Die Tage zuvor hatte der Auto Club Europa an zwei weiteren Kreisverkehren mitgezählt: Am Kreisel Frankfurter Straße an der B49 in Gießen blinkten 64,8 Prozent der Fahrzeuge nicht. Deutlich besser hingegen der Wert vom Kreisel am Ende der A480 zwischen Wettenberg und Heuchelheim: Nur 22,4 Prozent der 977 erfassten Fahrzeuge blinkten nicht.

Auch interessant

Kommentare