1. Gießener Allgemeine
  2. Kreis Gießen
  3. Pohlheim

Öffnung für alle wird geprüft

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Roger Schmidt

Kommentare

pax_1444veronika_101121_4c_2
Geldübergabe von den Hausener Ortsvereinen an die Veronika-Burschen zum 75. Vereinsgeburtstag. © Roger Schmidt

Pohlheim (rge). Die Burschenschaft Veronika 1946 Hausen plant für die Zukunft einige Veränderungen. In der Jahreshauptversammlung im Sportheim Hausen wurde der neu gewählte Vorstand unter Führung von Sascha Fedak von den anwesenden Mitgliedern beauftragt, die Öffnung für alle Geschlechter zu prüfen. Ziel ist es dabei, mit einer möglichst breiten Dorfgemeinschaft mit der Tradition der Hausener Kirmes die wichtigste Veranstaltung der Burschen zu erhalten.

Sie ist die letzte ihrer Art in Pohlheim. Um die organisatorischen Weichenstellungen vorzunehmen, bedarf es einer Satzungsänderung, die nun entsprechend vorbereitet werden soll.

Die Veronika-Burschen feierten in diesem Jahr mit einer an die Pandemiezeiten angepassten Kirmes auf dem Festplatz mit Live-Musik und Open Air ihren 75. Gründungsgeburtstag. Dazu gratulierten die Ortsvereine und Gruppen mit dem TV 1864 Hausen, dem Obst- und Gartenbauverein, der Vogel- und Naturschutzgruppe, dem Gesangverein Eintracht, der Heimatvereinigung Schiffenberg und dem Evangelischen Kirchenchor im Rahmen der Versammlung noch einmal herzlich und übergaben eine Geldspende an die Burschen. TV-Vorsitzende Barbara Aff dankte ihnen stellvertretend für diese gelungene Kirmes-Veranstaltung zum Erhalt des kulturellen Lebens in schwierigen Zeiten.

132 Mitglieder (acht weniger als 2019) werden bei der Veronika als Mitglieder gezählt, allerdings macht sich dabei der junge Nachwuchs rar. Das konnte man dem Jahresbericht von Markus Lohrey entnehmen. Winterwanderung und Mitgliederversammlung fanden noch statt, doch dann fielen Ostereieressen und Kirmes 2020 der Pandemie zum Opfer. Dem Rechner Julius Blank wurde von den Prüfern Leonard Jung und Kristof Karwoth eine einwandfreie Kassenführung attestiert, der die Versammlung mit einstimmiger Entlastung folgte.

Bei den Vorstandswahlen erklärte sich Sascha Fedak noch einmal bereit, als Vorsitzender zu kandidieren. Er wurde wie sein neuer Stellvertreter Julien Fedak einstimmig gewählt. Schriftführer ist neu Max Klein, Rechner bleibt Julius Blank. Als Besitzer wurden Joshua Agel, Sascha Bodach, Manuel Brücher, Sebastian Lauber, Daniel Liebe, Markus Lohrey, Lutz Müller und Mirko Neumann, Markus Paegelow und Tim Willert gewählt. Dank ging an den nicht mehr zur Wahl stehenden Sascha Schneider.

Für das kommende Jahr plant man das Ostereieressen im April und die Kirmes Ende August - immer vorausgesetzt, die aktuelle Lage lässt es zu.

Auch interessant

Kommentare