+
Die Spendenübergabe bei der AWO mit (v. l.) AWO-Vorsitzende Ursula Mlyniec, Dieter Weber, Hannah Weber, Dieter Jehle, dem Nikolaus (Markus Menges), Anja Asmussen und Knecht Ruprecht (Ursula Menges. Foto: con

Nikolaus hat Spenden im Geschenkesack

  • schließen

Langgöns(con). Bei der AWO Langgöns schaute der Nikolaus vorbei. Er hatte drei besondere Geschenke in seinem Sack dabei: Drei Spenden über insgesamt 3100 Euro gingen an wohltätige Zwecke.

Nach dem Kaffeetrinken bei der AWO Weihnachtsfeier schaute der Nikolaus herein. Zusammen mit Vereinsvorsitzender Ursula Mlyniec übergab er die Spenden. Aus einem jahrelang angesammelten Topf konnte der stellvertretende Vorsitzende des "Haus Samaria"-Hospiz, Dieter Jehle, einen Scheck über 1000 Euro entgegennehmen.

Geld für ambulanten Dienst

Der Verein "Kleine Lauscher" - eine Elterninitiative zur lautsprachlichen Förderung hörgeschädigter Kinder e.V. - und sein Vorsitzender Dieter Weber erhielten 500 Euro. Und des Weiteren konnten durch eine monatliche zweckgebundene Spende eines AWO-Mitgliedes 1600 Euro an den Ambulanten Dienst der AWO von Betriebsleiterin Anja Asmussen vom Haus Deggerfeld in Butzbach entgegen genommen werden.

Eine weitere kleine Überraschung erhielt zudem AWO-Mitglied Hartmut Boller: Er wurde vom Nikolaus zum "Ritter Sport" der AWO geschlagen. Verdient hat er die Ehre mit seiner unerlässlichen Begeisterung für Schwimmbäder - alleine in diesem Jahr besuchte er über 200 Mal das Freibad.

Im Anschluss an die große Bescherung gab es dann noch kleine Geschenke vom Nikolaus für die Mitglieder, bevor der Abend in geselliger Runde bei guten Gesprächen langsam ausklang.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare