+

Der "Neujahrsschoppen" und die Eintracht

  • vonGünther Dickel
    schließen

Jahr ein, Jahr aus gab es am 1. Januar Freibier zum Jahresauftakt im Steinberger Gasthaus "Grüner Baum". Besonders für die Mitglieder der beiden hier ansässigen Gesangvereine Eintracht und Germania war es gute Tradition, beim "Neujahrsschoppen" im Vereinslokal gemeinsam aufs neue Jahr anzustoßen und zusammen zu singen.

2021 mussten die Tischreihen leer bleiben. Doch die Männer vom Eintracht-Stammtisch "Ppa" hatten ihre Wirtin Sihem Temelci nicht vergessen und ihr zur Freude einen Blumenstrauß überreicht. Denn sie ist es, die in den letzten zehn Corona-Monaten das Kochfeuer in der Küche nie verlöschen ließ. Da an diesem Tag auch ihr Ehemann und Gastwirt Nubar Temelci 60. Geburtstag hatte, gratulierte der Eintracht-Vorsitzende Jörg Haas und überreichte die Blumen und das Vereinspräsent zur VIP-Feier 2021.

Mittels der bei der Eintracht inzwischen angewendeten Kommunikationstechnik "Zoomportal" für Singstunden und Sitzungen, gab es am späten Neujahrsnachmittag sogar eine anderthalbstündige Online-Konferenz. Neben den Verbindungen in die privaten Wohnzimmer, fand dieses Mal auch eine Schaltung in das Stammhaus "Grüner Baum" zu den Beglückwünschten statt. Auf dem Onlineportal gab es neben guten Neujahrswünschen, dem Zuprosten auf die Gesundheit sogar den traditionellen Dorf-Rückblick mit Einblicken in sonst verborgene Ecken und Winkel. Bei einem finalen Quiz über aktuelle Baustellen, markante Häuser, besondere Straßen und die neue Pohlheimer "Buslinie-38" waren Margita Mohr, Jörg Haas, Bernd Rudolph und Walter Wingender die Sieger.

So musste auch 2021 der "Neujahrsschoppen" nicht ausfallen - wenn auch diesmal mit Getränken aus dem eigenen Bestand.Aber wichtiger als das Getränk ist doch die Geselligkeit. gdp/FOTO: GDP

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare