+
Matthias Hampel beim Einspielen der Videos. FOTO: RGE

Neue Wege für Chorsänger

  • schließen

Pohlheim(rge). Chöre und ihre Chorleiter haben es in Corona-Zeiten durch die erzwungene Pause mit ihrer Chormusik besonders schwer. Gemeinsame Proben und Auftritte sind auf herkömmliche Weise nicht möglich. Viele vermissen das Zusammenkommen, und so werden Möglichkeiten gesucht, diese Pandemie-Zeit zu überbrücken.

Wie überall werden auch in der "Singenden Stadt" Pohlheim neue Wege bei einzelnen Chören bestritten, wie mit Proben im Video-Chat via Zoom oder Skype. Darüber hat sich auch Chordirektor FDB Matthias Hampel aus Holzheim seine Gedanken gemacht, um die Sängerinnen und Sänger zum Weitersingen zu motivieren. Seit Mitte März erfreut er so nicht nur die Holzheimer Harmonie-Chöre mit dem gemischten Chor und der "Voice Factory" mit einem von ihm so bezeichneten "Musikalischen Gruß des Chorleiters".

Auch in Kleinlinden bei der Eintracht, bei "Intermezzo" sowie beim katholischen Kirchenchor Langgöns ist sein Gruß mit Freude aufgenommen worden. Immer zur Singstundenzeit sendet er seinen Sängern ein per Video aufgezeichnetes Stück aus dem Chorrepertoire, dass er am Klavier eingespielt und mit seiner Stimme vertont hat.

Zu Hause können die Sängerinnen und Sänger so zum einen den Gesang im Video verfolgen und zudem die altbekannten Lieder mitsingen. "Sogar die erfahrenen Sängerinnen und Sänger haben sich nun in WhatsApp in den Chorgruppen zusammengeschlossen." Hampel zeigt sich erfreut über die Aufgeschlossenheit in den Chören. Für manche ist es eine große Herausforderung, sich der neuen Technik zu stellen. Für andere, die alleine zu Hause sind, ist es aber auch eine der wenigen Möglichkeiten, mit Freunden und Bekannten in Kontakt zu bleiben. So ist es nicht nur eine musikalische Aufgabe, sondern auch eine soziale, die Hampel gerne erfüllt. Er freut sich über die positiven Rückmeldungen sehr und bereitet gerade neue Einsingübungen in Videos vor. In Holzheim, Langgöns und Kleinlinden ist man zur Probenzeit schon jetzt wieder gespannt auf seine musikalischen Nachrichten. Mit dem Wunsch "Bleiben Sie gesund!" verabschiedet er sich am Ende seines Kurzfilmes und hofft wie alle seine Sängerinnen und Sänger auf eine Zeit, in der wieder die wöchentlichen Proben im persönlichen Kontakt stattfinden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare