+
Die Harmonien Garde aus Großen-Linden unterwegs in den Galaxien. Barbara Becker und Axel Wetzel sind verantwortlich für das beeindruckende Bühnenbild. FOTO: RGE

Narren im Spaß-Universum

  • schließen

Pohlheim(rge). Die Dorf-Güller Frösche haben am Samstag vor allem eine Mission gehabt: Mit viel guter Stimmung in die Weiten des Pohlheimer Spaß-Universums vorzudringen. Raumschiff-Kapitän Matthias Rüb, im orangen NASA-Outfit, leitete die Operation.

Zum Warm-up sorgten die "Floppers" mit Gerhard Schneidmüller, Michael Wagner, Martin Diehl, Jens Lehmann und Matthias Rüb für Stimmung, anschließend eroberten die Mädels der Grüninger GBK-Garde unter Leitung von Isabelle Schwarzer und Ramona Funk die Bühne. Und auch die "Dancing Flames" unter Leitung von Katarina Scholl und Julia Pittasch zeigten ihr Können. Sie tanzten auf der Weltraum-Bühne, die von Barbara Becker und Axel Wetzel gestaltet worden war. Gefeiert wurde an diesem Abend auch die Premiere von Tanzmariechen Julia Pittasch, und nach der Pause trat die Harmonien Garde aus Großen-Linden auf. Anschließend ging es mit Hip-Hop unter Leitung von Karnia Scholl weiter im Tanzprogramm und zum Ende hin präsentierten die "Tanzfreunde" aus Dorf-Güll unter Leitung von Lara Seehawer und Debera Shuler den Showtanz "Apollo 13 auf der Reise zum Mond".

Als Erste in der Bütt erzählte Anni Müller von ihrem Erlebnis mit einer Kontaktanzeige und einem gar nicht so netten Liebhaber, wohingegen Bänkelsänger Holger Düringer als Hommage an die Dorf-Güller in seinem "Bäcker-Lied" die freundliche Marion lobte.

Seitenhieb für Bürgermeister

Michael Seehawer alias "Bauer Kall" thematisierte in seiner Bütt die Tatsache, dass Pohlheimer Bürgermeister Dorf-Güll schon seit Generationen verschmähen. Den aktuellen Bürgermeister Schöffmann suchte er anschließend vergeblich unter den anwesenden Narren. Vielleicht, so vermutete er, sei er mit dem Wohnmobil vor seinem Haus verreist. Aber auch die anderen Nachbarorte bekamen ihr Fett weg. Grüningen mit den vergessenen Leerrohren fürs schnelle Internet etwa, oder Eberstadt mit vermuteten Aliens in den Maisfeldkreisen.

Die Männer von den "Schobbedales" aus Leihgestern, unter Leitung von Simone Riedel, präsentierten sich anschließend auf der Bühne, ebenso wie das neue "Gesangshoffnungspaar" mit Martina Mulch-Leidich und Eva Saarbourg als "Cindy und Berta". Sie gaben mit ihrem Song "Heude hier in Dorf-Güll" eine Premiere. Für die Akteure gab es zum Ende dann Orden und "Wolle’s Sound Maschine" spielte noch.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare