Harfenistin Cordula Poos bei der Premiere der ökumenischen Initiative für Musiker, die pandemiebedingte Honorarausfälle wenigstens teilweise abmildern soll. FOTO: RGE
+
Harfenistin Cordula Poos bei der Premiere der ökumenischen Initiative für Musiker, die pandemiebedingte Honorarausfälle wenigstens teilweise abmildern soll. FOTO: RGE

Mit Musik durch den Winter

  • vonRoger Schmidt
    schließen

Pohlheim(rge). Die Christuskirche Watzenborn-Steinberg erlebte am Ewigkeitssonntag die Premiere der ökumenischen Initiative für Musiker: "Mit Musik durch den Winter" mit der Harfenistin Cordula Poos. Dabei bot die bekannte Künstlerin mit ihren Eigenkompositionen auf der Harfe den passenden musikalischen Rahmen für das Gedenken an die Verstorbenen.

Pfarrerin Jutta Hofmann-Weiß bezeichnete das Zupfspiel als wahrlich zauberhafte Musik. Beim Titel "Take care. Relax." oder "Tausend Fragen" blieb für die Zuhörer viel Zeit zum Innehalten und Nachdenken über den Sinn des Seins. Das besondere musikalische und gesangliche Begleitspiel in Gottesdiensten der evangelischen und katholischen Kirchen soll während der Pandemie von Honorarausfällen betroffenen Künstlern helfen. Dementsprechend werden deren Auftritte von den Kirchengemeinden honoriert. Neben dem Gastspiel in der Christuskirche in Pohlheim gibt es bis Weihnachten zahlreiche weitere konzertante Auftritte in diesem Rahmen, so auch in der Bonifatiuskirche und in der Johanneskirche in Gießen (die GAZ berichtete). Organisiert werden die Auftritte betroffener Künstler von Dekanatskantorin Cordula Scobel sowie von den Kantoren Christoph Koerber (Johanneskirche) und Michel Gilles (St. Bonifatius).

In der Christuskirche sind am 29. November um 10 Uhr Benjamin Gail (Gesang) und am 5. Dezember um 18 Uhr Nicole Tamburro (Gesang) zu Gast. Interessierte Musiker können sich unter wintermusik -giessen@gmx.demelden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare