"Es begab sich aber...": Die jungen Schauspieler der evangelischen Kirchengemeinde Hausen präsentieren die Bastelsets.
+
"Es begab sich aber...": Die jungen Schauspieler der evangelischen Kirchengemeinde Hausen präsentieren die Bastelsets.

Musical statt Krippenspiel

  • vonRoger Schmidt
    schließen

Pohlheim(rge). Diese Weihnachtsfeiertage werden überall anders sein. Darauf stellen sich auch die Christen der evangelischen Kirchengemeinde in Hausen ein. Seit Wochen sind die Gemeindekinder für das Musical "Es begab sich aber…" aktiv. Erstmals wird allerdings das Krippenspiel nicht an Heiligabend live vor Publikum in der Kirche aufgeführt werden.

Die jungen Nachwuchsschauspieler stehen daher regelmäßig vor der Kamera und nehmen das Musical Szene für Szene per Video auf - mit Abstand, wie es die aktuelle Pandemielage erfordert. Die Texte lernen sie zu Hause auswendig. Regie führt Dr. Beate Korf, die auch das Stück mit den sieben Liedern geschrieben hat, und Birth Steiß. Unterstützt wird sie dabei von Rie Schöffmann, Jenny Weiß sowie Johanna Korf, die für die Musik verantwortlich zeichnet. Kameramann und für Ton und Schnitt zuständig ist Julius Schöffmann.

Die Geschichte des Musicals handelt von der weiten Reise von Josef und der schwangeren Maria, die dem Licht Gottes nach Bethlehem folgen. Dass zahlreiche Engel und Hirten mit ihren Tieren bei der Geburt Jesu eine wichtige Rolle spielen, versteht sich von selbst. Zusätzlich zum Musical findet für alle Kinder einmal pro Woche eine Bastelaktion statt: Samstags gibt es ein neues Bastelset mit Krippenmotiven für daheim, das bei der Kirche abgeholt werden kann.

An Heiligabend um 16.30 Uhr soll beim Familiengottesdienst in Hausen das Musical auf großer Leinwand auf der rückseitigen Kirchenwand gezeigt werden. Wenn das allerdings die Pandemieregeln nicht erlauben, werden DVDs für zu Hause produziert.

Informationen und Anmeldungen bei Dr. Beate Korf unter Tel. 06 41/4 57 09. FOTO: RGE

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare