Birgit Kolmer (l.) und Georg Erhardt ehren Renate Becker. F.: GDP
+
Birgit Kolmer (l.) und Georg Erhardt ehren Renate Becker. F.: GDP

Mitgliederzahl steigt an

  • vonGünther Dickel
    schließen

Pohlheim(gdp). Wenn Vorstand und Orga-Teams eines Vereins ihre Jahresarbeiten, Bilanzen und Berichte abgeschlossen haben, steht einer ordnungsgemäßen Mitgliederversammlung nichts im Wege. Auch wenn die Corona-Pandemie dazwischenkommt. Nun trafen sich die Mitglieder des Ortsvereins Watzenborn-Steinberg der Heimatvereinigung Schiffenberg zu ihrer Hauptversammlung. Nur anstehende Ehrungen wurden auf später verschoben.

Jedoch hatte Vorsitzender Prof. Georg Erhardt die unzählige Mehrarbeit seiner Schriftführerin Renate Becker nicht vergessen und ihr dafür einen Blumenstrauß unter dem Applaus der Mitglieder überreicht. Denn Becker hatte durch die vielen Neuregelungen der Hygienerichtlinien jede Menge mehr zu schreiben und zu koordinieren, da geplante Projekte abgesagt und verschoben werden mussten und damit die Anweisungen im Stadtmuseum Anwendung finden konnten.

Da verwunderte es auch nicht, dass die Mitglieder jetzt bei der Versammlung ein funktionierendes Hygienekonzept von Vorstand und Gasthaus Ludwigshöhe in dessen Saal vorfanden. Dort verfolgten die 19 erschienenen Mitglieder (40 Prozent der sonst Anwesenden) die ausführlichen Jahresberichte von Schriftführerin Becker und Rechnerin Birgit Kolmer.

Die Kassenprüfer Karl-Walter Horn und Volker Reiff bestätigten eine ordnungsgemäß geführte Kasse, sodass die Vorstandsentlastung einstimmig erfolgte.

In den Berichten war unter anderem zu hören, dass die Mitgliederzahl Dank 19 Neuzugängen auf 278 gestiegen ist. Aus Anlass des 25-jährigen Bestehens der Heimatstube wurde ein Hoffest gefeiert und eine 84-seitige Chronik erstellt. Auch die Aktivitäten in der Heimatstube mit Ausstellungen und Fachvorträgen, insbesondere zum Thema "150 Jahre Oberhessische Eisenbahn zwischen Gießen und Hungen" verbunden mit der Herausgabe eines gleichnamigen Buches, fanden Dank der Koordination des Vorsitzenden Erhardt und seiner Teams großen Anklang bei der Bevölkerung. Beim Ferienspielangebot staunten die Senioren, dass Stricken, Häkeln und Basteln echte Renner waren und die 18 Kids engagiert bei der Sache waren.

Dass sich das gesamte Stadtmuseum, in dem die Heimatstube eingebettet ist, nach wie vor großer Beliebtheit erfreut, verrät die Zahl der 700 Besucher im letzten Jahr.

Aber auch Aktionen außerhalb ihrer Zentralstelle in der Ludwigstraße 22, wie der Limestreff, die Dekoration des Osterbrunnens, die Adventfeier der Hauptvereinigung auf dem Schiffenberg, der Tagesausflug nach Würzburg und die "Bahnwanderung" nach Hungen hatten den Jahreskalender gefüllt.

Die für das Jahr 2020 geplanten Veranstaltungen werden verschoben, viele in das kommende Jahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare