Mehr Schutz für Radler im Fortweg angedacht

  • vonStefan Schaal
    schließen

Pohlheim (srs). Zwei Schulen, eine Kita und ab Herbst zusätzlich ein Seniorenzentrum sind im Fortweg in Watzenborn-Steinberg angesiedelt. Noch gibt es dort keinen Fahrradweg oder einen Schutzstreifen. Daran soll sich nun allerdings etwas ändern.

SPD, Grüne und FDP wollen den Magistrat bauftragen, zwischen der Einmündung der Friedrich-Ebert-Straße und der Kreuzung Am Erlenhof Möglichkeiten zu überprüfen, die Sicherheit für Fahrradfahrer zu verbessern. Die Fraktionen schlagen die Einrichtung eines Radwegs, eines Fahrradstreifens oder eines Schutzstreifens vor.

Der Straßenbereich sei für den innerörtlichen Verkehr in Watzenborn-Steinberg und als Verbindung zum Stadtteil Hausen von hoher Bedeutung, begründen die Fraktionen ihren Antrag. Viele Kinder und Jugendliche fahren in der Straße täglich mit dem Fahrrad. Der Fortweg führt auch am Stützpunkt der Freiwilligen Feuerwehr vorbei und dient als Vebindung zum Schwimmbad. Entlang der Friedrich-Ebert-Straße und der Neuen Mitte existiert bereits ein Radweg.

Der Antrag wird am heutigen Montag im Bauausschuss diskutiert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare