Bettina und Oliver "DJ Olli" Neundorf bei der Spendenübergabe. 		FOTO: RGE
+
Bettina und Oliver »DJ Olli« Neundorf bei der Spendenübergabe. FOTO: RGE

Line Dancer über die Region hinaus vernetzt

  • vonRoger Schmidt
    schließen

Pohlheim (rge). Die Line Dancer um den Pohlheimer Oliver Neundorf alias »DJ Olli« haben trotz der Pandemie fleißig Geld für an Krebs erkrankte Kinder gesammelt. 1425 Euro kamen durch die gut vernetzte Country- und Lindedance-Clique zusammen, die dem Elternverein für leukämie- und krebskranke Kinder Gießen jetzt übergeben wurden.

Neundorf ist seit einigen Jahren der Trainer der mehr als 40 Pohlheimer »Lion Dancer«. Auch in Corona-Zeiten hat sich die Gruppe nicht unterkriegen lassen: Seit Frühjahr findet das Training virtuell statt. Dadurch sind jedoch immer mehr Tänzer über die Grenzen der Region hinweg zu den Übertragungen mit den Trainingseinheiten für zu Hause dazu gestoßen, sagt DJ Olli.

Darauf wurden auch bekannte Country-Musiker wie unter anderem Andy Nickel aus dem bayrischen Hohenkammer bei München aufmerksam. Durch verschiedene Projekte, bei denen sich beide virtuell unterstützten, vergrößerte sich die Gemeinschaft weiter.

Mitte November veröffentlichte Nickel seinen Song »Crossroads«. Oliver Neundorf choreografierte in seinem Auftrag dazu den Line Dance mit dem Titel »Crossroads Of My Life«. Beides wurde von der »Clique« sofort in den Clubs in Deutschland und Österreich online verbreitet. Die Idee, mit einem Stream eine Spendenaktion für den Elternverein für leukämie- und krebskranke Kinder Gießen zu starten, wurde vor Weihnachten geboren. Am Neujahrstag 2021 kamen dann beim Linedance-Stream insgesamt 1425 Euro zusammen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare