Landwirte ermöglichen Blick hinter die Kulissen

  • schließen

Bundesweit bereiten sich Hunderte von landwirtschaftlichen Betrieben auf den "Tag des offenen Hofes" vor. Landwirtschaftliche Betriebe öffnen am 9. und 10. Juni ihre Hoftore für die Bevölkerung, gewähren Einblick in ihre Arbeit und freuen sich auf viele interessierte Besucher. Das teilte jetzt der Vorsitzende des Kreisbauernverbands Gießen/Wetzlar/Dill, Manfred Paul, mit.

Bundesweit bereiten sich Hunderte von landwirtschaftlichen Betrieben auf den "Tag des offenen Hofes" vor. Landwirtschaftliche Betriebe öffnen am 9. und 10. Juni ihre Hoftore für die Bevölkerung, gewähren Einblick in ihre Arbeit und freuen sich auf viele interessierte Besucher. Das teilte jetzt der Vorsitzende des Kreisbauernverbands Gießen/Wetzlar/Dill, Manfred Paul, mit.

Paul ruft dazu auf, die Möglichkeit zu nutzen, die vielfältigen Angebote aus der Landwirtschaft wahrzunehmen: "Schauen, anfassen, sich informieren – der Tag des offenen Hofes ist die beste Gelegenheit, moderne Landwirtschaft und die Menschen, die dahinterstehen, persönlich kennenzulernen. Wir laden Sie ein, unsere landwirtschaftlichen Betriebe zu besuchen. Nutzen Sie diese Chance."

Auch im Gebiet des Kreisbauernverbandes können sich die Verbraucher aus erster Hand über Landwirtschaft und landwirtschaftliche Zusammenhänge informieren. Im Landkreis Gießen lädt der Verband am Sonntag, 10. Juni, auf den Betrieb der Familie Gottuck nach Nieder-Bessingen auf den Sonnenhof in die Ettingshäuser Straße 15 ein. Eröffnung und Begrüßung mit zahlreichen Ehrengästen und Grußworten unter anderem von Landrätin Anita Schneider und vom Licher Bürgermeister Bernd Klein ist um 10 Uhr. Ein Programmpunkt ist der Auftritt der Volkstanzgruppe der Landjugend Gießen. Näheres unter www.sonnenhof-bessingen.de.

Ein zweites Hoffest im Landkreis ist das Mohnblütenfest auf dem landwirtschaftlichen Betrieb der Familie von Siegfried, Anneliese und Alexander Jung am Sonntag, 1. Juli, ab 10 Uhr in Holzheim. Es findet in der großen Maschinenhalle nahe der Kläranlage statt, Zufahrt über die Straße "Weihersgärten". Mehr Infos dazu finden sich unter www.jung-energie.com.

Ein eigenes Bild machen

Der Tag des offenen Hofes ist eine gemeinsame Initiative des Bundes der Deutschen Landjugend, des Deutschen Landfrauenverbandes und des Bauernverbandes. Dabei werden die Bäuerinnen und Bauern den Dialog mit ihren Besuchern suchen und ihnen ihre Arbeit erklären. "Der Tag des offenen Hofes bringt Menschen zusammen – Landwirte und Verbraucher, Jung und Alt, Stadt und Land. Einmal im Jahr an einem bundesweiten Wochenende, doch auch an jedem Tag auf jedem Hof. Er ermöglicht den legalen Zugang zu den Betrieben, so dass sich jede und jeder ein eigenes Bild von unserer Landwirtschaft machen kann", erklärt Paul.

Die Bauern ermöglichen einen Blick hinter die Kulissen, führen landwirtschaftliche Maschinen vor, zeigen, was der Acker trägt und sorgen mit frischen Produkten aus eigener Erzeugung für das leibliche Wohl. Besucher erfahren, wie landwirtschaftliche Betriebe heute nachhaltig geführt werden und welche Herausforderungen es in den Märkten zu bewältigen gibt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare