ik_Musikzug_Pohlheim_140_4c
+
25 Musiker vom Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Holzheim begeistern mit ihren Klängen und ihrem ersten Veranstaltungsauftritt seit 18 Monaten die Frühschoppengäste.

Kirmesfrühschoppen mit Blasmusik

  • VonGünther Dickel
    schließen

Pohlheim (gdp). Wer sich ein Ziel setzt, ein Konzept erarbeitet und danach ein Projekt anpackt, kommt in der Regel auch an einen Punkt, an dem das Machbare Realität wird. So geschehen jetzt in Grüningen, wo der Verein »GBK« (Geselligkeit-Burschenschaft-Karneval) mit seinem Vorsitzenden Marcel Pfeffer einen Kirmesfrühschoppen auf die Beine gestellt hatte, der großes Lob und Anerkennung bei der Bevölkerung erntete.

Bereits am Vorabend hatten sie die große Zeltüberdachung ohne Seitenwände auf dem Festplatz hinter der Limeshalle aufgebaut und zum Finale vor die Limeshalle einen elf Meter hohen Kirmesbaum gestellt. Kurz nach 11 Uhr am Sonntagmorgen hatten sich bereits über 200 Bürger eingefunden, um nach langer Zeit mal wieder einen Frühschoppen mit zünftiger Blasmusik zu erleben.

Auch für die 24 Aktiven vom Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Holzheim und seinen musikalischen Leiter Jochen Pietzsch war es der erste Veranstaltungsauftritt seit über 18 Monaten. Da verwunderte es auch nicht, dass die Musiker die immer wieder begeistert mitklatschenden Gäste einige Stunden unterhielten.

Wegen Einhaltung der Hygieneregeln wie Datenerfassung, Luca-App und Kontrollarmband bildete sich immer wieder eine Warteschlange vor dem Bratwurststand. Doch mit Geduld und distanziert-netter Kommunikation wurden alle Gäste satt. Zudem war die Stimmung durch das über zwei Stunden fließende Freibier, das schöne Herbstwetter und die wunderschönen, stimmungsvollen Melodien des Holzheimer Musikzuges ausgelassen und prächtig.

Als in der Mittagszeit das Sitzplatzkontingent erschöpft war, organisierten die Männer von der »GBK« einen Transporter und stellten ruckzuck noch zusätzliche Garnituren auf dem Festplatz auf.

Pohlheims Bürgermeister Andreas Ruck, Mitglieder des Magistrats und des Ortsbeirates waren ebenfalls unter den Gästen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare