Jubiläumsfeier mit Admont auf 2021 verschoben

  • vonRedaktion
    schließen

Pohlheim(pm). Auf ein arbeitsintensives Geschäftsjahr mit Arbeits- und Organisationsbesuchen in Admont und Strehla blickte der Partnerschaftsverein Pohlheim zurück. Der Verein wurde ins Vereinsregister eingetragen und wuchs durch fünf Neueintritte auf 54 Personen und 23 Vereine an, berichtete Vorsitzender Jakob Ernst Kandel.

Schwerpunkte waren Partnerschaftsbeziehungen zwischen Strehla und Pohlheim, die Schulpartnerschaft zwischen Zirc und der Adolf-Reichwein-Schule, die Partnerschaftsfahrt nach Kroatien sowie ein Treffen von Bürgern aus Zirc und Pohlheim im Bayerischen Wald. Aufgrund von Covid-19 musste die geplante Fahrt in die baltischen Länder ausfallen. Auch die Feiern zum 50-jährigen Partnerschaftsjubiläum wurden abgesagt. Dafür hatten sich bereits 125 Pohlheimer angemeldet.

Um die Verbindungen mit Strehla zu intensivieren, wurde die sächsische Stadt im Landkreis Meißen von einer Delegation besucht. Ein regelmäßiger Austausch, abwechselnd in beiden Städten, wurde vereinbart.

Elke Gräf gab den Kassenbericht, der Vorstand wurde hernach entlastet. Die beiden Vizevorsitzenden Walter Damasky und Klaus-Dieter Gimbel erklärten, dass die ausgefallenen Fahrten nachgeholt werden sollen: 2021 soll es vom 13. bis 22. Juli ins Baltikum und vom 15. bis 19. Oktober nach Admont gehen. Anmeldungen sind bereits möglich.

Bis auf die Wahl der neuen Beisitzerin Dorothea Tschödrich gab es im Vorstand, der einstimmig im Amt bestätigt wurde, keine Veränderungen. Gewählt wurden Vorsitzender Jakob Ernst Kandel, Vizevorsitzende Walter Damasky und Klaus-Dieter Gimbel, Rechnerin Elke Gräf, Schriftführer Jürgen Schu sowie die Beisitzer Martin Abermann, Dieter Berger, Jürgen Görig, Glades Lang, Jürgen Müller und Dorothea Tschödrich.

Der Verein ist neu im Internet vertreten und unter partnerschaftsvereinpohlheim.euzu finden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare