Im Einsatz für die Mitmenschen

  • vonRedaktion
    schließen

Pohlheim (pm). Erwin Müller wurde in der Mitgliederversammlung der Kolpingsfamilie (KF) St. Martin Pohlheim für weitere drei Jahre als Vorsitzender im Amt bestätigt. Dem Vorstand gehören ferner die Wiedergewählten Georg Zimmermann (Vizevorsitzender), Hannelore Seidler (Rechnerin) und Veronika Müller (Schriftführerin) sowie die neu gewählten Beisitzerinnen Birgit Ransbach und Isabell de Jesus Domicke an.

In einem Impulsvortrag hob Präses Pfarrer Dr. Ludger Müller hervor, dass Menschen, die nicht mehr in Würde leben können, das Wichtigste verlieren. Coronabedingt konnten im Vorjahr zahlreiche geplante Veranstaltungen nicht stattfinden. Über einzelne Termine informierte Schriftführerin Müller im Tätigkeitsbericht. Dazu gehörten auch die Freiluftveranstaltungen auf dem Gelände des Pfarrzentrums, Wanderungen und ein Themenabend »Jüdisches Leben in Berlin im Zweiten Weltkrieg« mit Dr. Ludger Müller. Stolz ist man bei der KF Pohlheim, dass trotz Pandemie bei der Schuhsammelaktion mit 1869 Paar verpackten und verschickten Schuhen ein neues Höchstergebnis erzielt werden konnte. Da das traditionelle Wintersuppenessen mit Adventsbasar ausfallen musste, stellte Isabel de Jesus Domicke Adventskränze her, die sie im Anschluss an einem Gottesdienst zum Kauf anbot.

Einnahmen daraus gehörten ebenso zu den Spenden, die von der KF Pohlheim getätigt wurden, wie Rechnerin Hannelore Seidler in ihrem Kassenbericht hervorhob. Rund 3500 Euro wurden von der KF Pohlheim gespendet. Zu den Empfängern gehörten Kolping International, die Styler Mission in Argentinien und der Kolping Corona Fonds. Am Kassenbericht hatten Revisorin Christl Wassermann und Kassenprüferin Isabel de Jesus Domicke nichts zu beanstanden.

Noch immer begleitet Corona die KF Pohlheim wie ein Schatten, die aber darauf nicht resigniert. Stattdessen wurden die Mitglieder über eine weitere Umweltaktion informiert. Neben dem Dauerangebot mit dem Altkleider-Container - Stellplätze sind jeweils die Kirchen von St. Martin in Watzenborn-Steinberg, St. Matthäus in Holzheim und Christkönig in Linden - und der Schuhsammelaktion werden derzeit in Zusammenarbeit von Missio und Kolping ausgediente Handys gesammelt. Im Eingangsbereich der Kirchen in St. Martin Pohlheim, St. Paulus Lich und St. Andreas Hungen steht jeweils eine Sammelbox. Die darin enthaltenen wertvollen Rohstoffe werden recycelt, nicht wiederverwendbare Stoffe werden fachgerecht entsorgt. Der Erlös geht jeweils an Missio und an ein Kolping-Projekt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare