Historische Erläuterungen mit Spielen und Musik verknüpft

Pohlheim (js). Hunderte von Pohlheimern und Bürgern aus Nachbargemeinden beteiligen sich jeweils am 3. Oktober an der Limeswanderung, bei der rund um das von den Römern hinterlassene Weltkulturerbe historische Informationen mit Keltenspielen, Musikbeiträgen und kulinarischen Spezialitäten verknüpft werden

Pohlheim (js). Hunderte von Pohlheimern und Bürgern aus Nachbargemeinden beteiligen sich jeweils am 3. Oktober an der Limeswanderung, bei der rund um das von den Römern hinterlassene Weltkulturerbe historische Informationen mit Keltenspielen, Musikbeiträgen und kulinarischen Spezialitäten verknüpft werden. Die Limes AG, die die unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Karl-Heinz Schäfer stehenden Veranstaltung vorbereitet, informiert in jedem Jahr frühzeitig über den Ablauf an der Strecke, damit sich möglich weitere Beteiligte an der Programmgestaltung noch rechtzeitit anmelden können. Über die 4. Limeswandeurng wurde gestern im Rathaus berichtet.

Bürgermeister Schäfer resümierte, dass er steigendes Interesse bei der Bevölkerung an diesem regelmäßigen Termin feststelle. Im vergangenen Jahr waren es rund 600 Teilnehmer - dieses Zahl könnte am 3. Oktober überschritten werden. Nähere Informationen über den Streckenverlauf und das Rahmenprogramm gaben von der Limes AG Umweltberater Kay Peter Stehn-Nix sowie von der Stadt Pohlheim Bettina Breitenbach, Andrea Häuser, Silke Hirz und Sabine Kalitzke. Claudia Ossowski (Urlaub) war gestern verhindert.

Der Fahrplan am 3. Oktober sieh wie folgt aus: Anmeldung und Start erfolgen um 10 Uhr bei der Verwaltung der Stadt Pohlheim sein. Von dort aus führt die Wanderstrecke zum Limesturm, vorbei an der Heimatkanzel, die wiederum eine musikalische Zwischenstation bilden wird. Am Limesturm wird die Heimatvereinigung Schiffenberg Informationen rund um den Limes anbieten. Als besondere Attraktion werden auch wieder die Keltenspiele ausgerichtet.

Uni-Team hat sich eingehend mit der Varusschlacht beschäftigt

In diesem Jahr werden sich Studenten und wissenschaftliche Mitabeiter um Dr. Anja Klöckner vom Fachbereich Altertumsarchäologie mit Informationen zum Thema Varus-Schlacht zum historischem Programm beteiligen. Die Präsentation wird auch am Limesturm stattfinden. Hierfür haben sich die Archäologen von der Gießener Universität noch eine besondere Aktion ausgedacht, die "jedoch noch nicht verraten werden soll", wie es in schriftlichen Zusammenfassung der Limes AG als Vorankündigung heißt. Von der Grüninger Warte aus wird der Heimatverein Grüningen den Besuchern im wahrsten Sinne des Wortes einen Überblick über den Limesabschnitt in den Pohlheimer Gemarkungen bieten und dabei über die Geschichte dieser Region informieren.

Auch Limesfreunde Hungen haben Teilnahme zugesagt

Auch die Organisatoren des Kartoffelfestes, der TV 08 Grüningen, werden sich in diesem Jahr an der Gestaltung der Limeswanderung beteiligen, auch wenn in diesem Jahr kein Kartoffelfest stattfindet, da es nur alle zwei Jahre ausgerichtet wird. An die jüngsten Teilnehmer der Veranstaltung wurde selbstverständlich gedacht: Der bekannte Clown Ichmael wird das Kinderprogramm des Kinderfestes mitgestalten. Hier können sich dann die Eltern bei Kaffee und Kuchen erholen. Eine besondere Freude ist es für die ist AG, dass die "Limesfreunde Hungen" ihre Teilnahme an der Limeswanderung zugesagt haben, wodurch der Focus auf den gesamten Limesabschnitt im Landkreis Gießen gelenkt werden soll. Sie werden über ihre Arbeit berichten, die ihren Verein und das Limeszentrum in Hof Grass betreffen. Wie Kay Pieter Stehn-Nix unterstrich, dass es ohnehin erstrebenswert sei, dass benachbarte "Limes-Gemeinen" künftig in das Programm integriert werden. Der Segelflugplatz in Watzenborn-Steinberg wird übrigens wieder eine Station sein, wo man bei gutem Wetter sicherlich eine kleine Pause einlegen kann.

Trotz der erheblichen Zusatzarbeit, die im Moment die Verantwortlichen in der Adolf-Reichwein-Schule mit dem Umbau des Schulgebäudes haben, werden sie sich wieder an der Limeswanderung beteiligen und eine archäologische Rettungsaktion darstellen, die die Schüler unter Leitung von Schulleiter Norbert Kissel zusammen mit der Denkmalbehörde in Pohlheim durchführen.

Informationen über die Kernzeiten, an denen die Stationen besetzt sind, werden am Start bekannt gegeben, sodass jeder die Möglichkeit hat, rechtzeitig an den jeweiligen Plätzen zu sein. Das Abschlussfest findet wie in den Vorjahren auf dem Brunnenplatz statt. Es gibt wieder das bekannte Pohlheimer Lammfleisch sowie die guten Bratwürste nach römischem Rezept. Lahnweine und alles rund um den Apfel werden ebenso angeboten wie diverse Getränke. Unter den angemeldeten Teilnehmern werden attraktive Preise ausgelost, die beim Abschlussfest vom Schirmherrn, Bürgermeister Karl-Heinz Schäfer, überreicht werden.

8Auskünfte sind bei der Stadt Pohlheim (Tel. 06403-60641) möglich oder unter der Adresse

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare