_1KREISGIESSEN401-B_1720_4c
+
Andreas Ruck

Diskussionen um Kita-Neubau

„Was soll ich für Fehler gemacht haben?“: Pohlheims Bürgermeister im Interview

  • VonStefan Schaal
    schließen

39 Tage ist Pohlheims Bürgermeister Andreas Ruck im Amt, und schon bläst ihm Gegenwind ins Gesicht - seit der Entmachtung des Ersten Stadtrats Ewald Seidler und aufgrund von Diskussionen um einen Kita-Neubau in Watzenborn-Steinberg. Im Gespräch nimmt er zu der aktuellen Kritik Stellung.

Herr Ruck, Sie sprechen sich gegen den Neubau einer Kita mit acht Gruppen in Watzenborn-Steinberg aus, gleichzeitig haben Sie dem Kreis kürzlich aber eine Willenserklärung für das Großprojekt übergeben. Können Sie Irritationen darüber verstehen?

Der Beschluss des Stadtparlaments für den Kita-Neubau gilt, den stelle ich nicht infrage. Als neuer Bürgermeister aber habe ich natürlich andere Ideen. Ich diskutiere mit dem Landkreis nicht über den Bau an sich. Der Standort an der viel befahrenen Ludwigstraße und dass wir den größten Kindergarten des Landkreises an der engsten Stelle bauen sollen, tut mir weh.

Pohlheimer Bürgermeister im Interview: „Ich habe nicht gelogen“

Aber dann irritiert Ihre Erklärung gegenüber dem Landkreis, dass die Kita wie beschlossen kommen soll.

Der Landkreis hat Anfang Februar angefragt, wie es mit den Kita-Plänen aussieht. Soll ich dann sagen, dass wir keine Fördermittel mehr wollen? Zurzeit ist es so, dass die Kita kommt wie beschlossen. Klar, ich möchte daran herumrühren, der Ausgang der Kommunalwahl spielt dabei eine entscheidende Rolle. Noch gibt es aber keine Veränderung an den Plänen. Mit dem Schreiben an den Landkreis ging es nur darum, dass beantragte Fördergelder nicht verstreichen. Es war nur eine Bestätigung und kein neuer Antrag.

Sie haben vor wenigen Tagen erklärt, Sie hätten dem Kreis kein Schreiben zum Kita-Neubau geschickt. Haben Sie gelogen?

Nein, ich habe nicht gelogen. Mir war das Schreiben einfach nicht so präsent. Ich habe ja nur auf eine Frage des Landkreises mit Ja und zwei Sätzen geantwortet, um die Fördermittelanfrage zu bestätigen.

Pohlheimer Bürgermeister im Interview: „Was soll ich für Fehler gemacht haben?“

Der aktuelle Gegenwind, der Ihnen entgegenschlägt: Ist das Wahlkampf oder haben Sie in Ihren ersten 39 Tagen auch Fehler gemacht?

Was soll ich für Fehler gemacht haben? Außer vielleicht, dass ich mit dem Ersten Stadtrat nicht gesprochen habe, bevor ich ihm dann das Umweltdezernat entzogen habe.

Warum haben Sie das eigentlich nicht?

Weil die Zeit dafür nicht da war, der Terminkalender war am ersten Arbeitstag voll. Die Entscheidung musste an diesem ersten Arbeitstag möglichst schnell getroffen werden. Und der Schritt selbst ist legitim. Als neuer Verwaltungschef möchte ich erst mal alles in meiner Verantwortung haben. (srs)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare