Halbfinale ausgetragen

  • schließen

Showdown in Pohlheim: An der Adolf-Reichwein-Schule fand nun eines der sechs Halbfinale des hessenweiten Lesewettbewerbs "Leo, leo…¿qué lees?" (Ich lese, ich lese…Was liest du?) statt. Der Wettbewerb wurde zum achten Mal in Folge von der Hessenwaldschule Weiterstadt ausgerichtet. Dabei können Schüler ihre Fremdsprachenkenntnisse vor einer Jury unter Beweis stellen. In diesem Jahr nehmen 35 Schulen aus ganz Hessen am Wettbewerb teil.

Showdown in Pohlheim: An der Adolf-Reichwein-Schule fand nun eines der sechs Halbfinale des hessenweiten Lesewettbewerbs "Leo, leo…¿qué lees?" (Ich lese, ich lese…Was liest du?) statt. Der Wettbewerb wurde zum achten Mal in Folge von der Hessenwaldschule Weiterstadt ausgerichtet. Dabei können Schüler ihre Fremdsprachenkenntnisse vor einer Jury unter Beweis stellen. In diesem Jahr nehmen 35 Schulen aus ganz Hessen am Wettbewerb teil.

Fünf Schulen am Start

An dem Halbfinale an der ARS nahmen insgesamt fünf Schulen teil: die Augustinerschule aus Friedberg, die Gustav-Heinemann-Schule aus Hofgeismar, die Adolf-Reichwein-Schule aus Pohlheim, die Gesamtschule Gleiberger Land aus Wettenberg und die Elisabeth Selbert Schule aus Zierenberg teil. Alicia Feregrino-Langer hatte die Organisation inne.

Elf Schüler bewiesen ihr fremdsprachliches Talent. Die Jury wurde von Laura Celina Jäger (Spanischlehrerin) und von Yini Siebert sowie von den Lehrkräften der anderen Schulen gestellt. Den jeweils ersten Platz in ihren Kategorien belegten Vanessa Panisch (A1, Gustav-Heinemann-Schule), Jordy Koch (A2, Elisabeth Selbert Schule) und Emanuela Petraio (B1, Adolf-Reichwein-Schule). Damit wird Petraio für die ARS am Finalwettbewerb in Frankfurt am 16. Mai teilnehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare