Kita-Diskussion in Pohlheim

Grüne wollen schnell neue Plätze schaffen

  • vonRedaktion
    schließen

Pohlheim (pm). »Die Geschichte der Planungen zur Pohlheimer Kita in der Kirchstraße scheint eine Geschichte voller Missverständnisse zu sein.« Das erklärt Hiltrud Hofmann im Namen der Pohlheimer Grünen. Schon im Vorfeld waren die Diskussionen zur Umsetzung von heftigen Kontroversen geprägt, verschiedene Ansichten und der Kommunalwahlkampf lassen nun wieder die Gemüter hochkochen.

Der größte Knackpunkt ergibt sich aus Sicht der Grünen aus der geplanten Kita-Größe. Es herrsche bei vielen die Meinung vor, dass die achtgruppige Konzeption nicht nur verkehrstechnische Probleme bereiten wird. Gerade in der Coronapandemie habe sich gezeigt, dass große Betreuungseinrichtungen besondere Probleme haben, weil im Falle einer Infektion sehr viele Kinder betroffen sein können.

Für die Grünen ist aber zwingend, dass schnell neue Betreuungsplätze geschaffen werden. Neben dem Neubau in der Kirchstraße wünschen sie auch eine Kita in Steinberg. Zum Zeitpunkt der Entscheidung über den Standort Kirchstraße wurde von der Verwaltung ein Standort in Steinberg als nicht umsetzbar eingeschätzt. Daher hätten die Grünen den Ausbauplänen in der Kirchstraße zugestimmt.

Darüber zu diskutieren, ob und wie jetzt oder später Umplanungen vorgenommen werden können, sei legitim, vor allem vor dem Hintergrund, dass die Probleme des zusätzlichen Verkehrs noch gelöst werden müssen. »Es muss aber ganz klar sein, dass auf keinen Fall der Verlust der Landesförderung riskiert wird«, sagte der Fraktionsvorsitzende Reimar Stenzel.

Wenn eine Umplanung in Richtung Familienzentrum in der Kirchstraße plus eine weitere Einrichtung mit finanzieller Unterstützung des Landes möglich sei, finde das die Zustimmung der Grünen, so Hofmann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare